News : Mehrere Passiv-Netzteile von Enermax

, 45 Kommentare

Auch Enermax bereitet einen Einstieg in den Markt der passiv gekühlten Netzteile vor. Ein funktionsfähiger Prototyp eines 650-Watt-Modells wird bereits auf der CeBIT ausgestellt, die Markteinführung ist für das dritte Quartal 2013 geplant.

Auch wenn die verbaute Elektronik noch nicht final ist, durften wir bereits einen ersten Blick auf die verbaute Schaltung werfen. Die Technik des noch namenlosen Netzteils wird auf der Platimax-Reihe aufbauen und ebenso einen Wirkungsgrad auf 80Plus-Platin-Niveau ermöglichen. Teilweise werden Bauteile zudem gegen temperaturbeständigere Lösungen getauscht, um trotz lüfterlosem Betrieb die Zuverlässigkeit des Netzteils sicherzustellen.

Enermax Passiv-Netzteil
Enermax Passiv-Netzteil

Eine weitere Veränderung betrifft die Kühlkörper: Enermax setzt auf eine Mischung der beiden möglichen Kühlkonzepte für Passiv-Netzteile: Durch die großen Belüftungsöffnungen wird die Konvektion innerhalb des Gerätes sichergestellt, zudem wird die Wärme über hohe Kühlkörper und Wärmeleitpads zum Aluminium-Deckel geleitet, so dass dieser als großflächiger Passiv-Kühler dient. Wie im Luxus-Segment üblich, wird das neue High-End-Netzteil mit voll-modularem Kabelmanagement erscheinen.

Enermax plant derzeit fest mit 550- und 650-Watt-Modellen, möglicherweise werden auch Versionen mit 450 Watt und 750 Watt angeboten. Für das 650-Watt-Modell rechnen wir mit einem Preis von 190 Euro, sobald die Netzteile im dritten Quartal verfügbar werden.