News : Netbook-Nachfrage soll 2013 um 52 Prozent zurückgehen

, 38 Kommentare

Die Geschichte des Netbooks, welches als einfaches Gerät zum Surfen im Internet konzipiert ist, begann hierzulande mit dem Asus EeePC 700 im Jahr 2008. Im darauf folgenden Jahr konnten in Deutschland rund zwei Millionen Geräte dieser neuen Klasse verkauft werden.

Doch diese Erfolgsgeschichte scheint gemäß einer Marktanalyse des IT-Branchenverbandes Bitkom auf Basis aktueller Daten des Marktforschungsinstituts EITO nun ein Ende zu nehmen, sodass der Absatz in diesem Jahr voraussichtlich um mehr als die Hälfte (52 Prozent) auf rund 190.000 Geräte schrumpfen wird. Dies soll sich der Studie nach auch im generierten Umsatz widerspiegeln, welcher in Deutschland dieses Jahr voraussichtlich sogar um 54 Prozent auf nur noch 39 Millionen Euro zurückgehen wird. 2009 betrug dieser mit rund 564 Millionen Euro noch fast fünfzehn Mal so viel. Der Durchschnittspreis soll laut der Prognose ebenfalls geringfügig um 2,4 Prozent auf 205 Euro sinken.

Als Ursache sieht der Branchenverband die Verschmelzung der früher strikt getrennten Segmente des herkömmlichen PCs und der mobilen Begleiter. Diese Entwicklung wird zukünftig durch neue Formfaktoren vorangetrieben – der neueste Konvergenztrend sind sogenannte „Phablets“, eine Kombination aus Smartphone und Tablet.

Dies deckt sich größtenteils auch mit der Ansicht der International Data Corporation (IDC), welche ihre Prognose für 2013 auf einen Rückgang um 1,3 Prozent bezüglich des globalen PC-Marktes korrigierte. Zuvor war das Marktforschungsunternehmen noch von einem Plus von 2,8 Prozent ausgegangen. Als Grund für die Abnahme nannte das Marktforschungsunternehmen unter anderem ebenfalls das gestiegene Interesse an Tablets.

Der deutsche Markt für Tablets ist 2012 nämlich um fast 84 Prozent auf einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro gewachsen. Der Geräteverkauf hat sich im gleichen Zeitraum mehr als verdoppelt: Die verkauften Stückzahlen stiegen von 2,1 Millionen im Jahr 2011 auf rund 4,4 Millionen im Jahr 2012, ein Plus von 122 Prozent. 2013 soll der Absatz laut Bitkom den Wert von fünf Millionen Einheiten übertreffen.