News : Neue Aluminium-Gehäuse von Lian Li, ITX-Exot inklusive

, 47 Kommentare
Neue Aluminium-Gehäuse von Lian Li, ITX-Exot inklusive

Neben Debütanten im Gehäusemarkt haben auf der CeBIT auch alteingesessene Hersteller neue Modelle präsentiert. Bei Lian Li gab es nicht nur zwei bisher unbekannte Produkte sondern auch bereits von der CES bekannte Produkte zu besichtigen.

Bei dem „TU-100“ handelt es sich um eine verkleinerte Version des LAN-Gehäuses „TU-200“, die vor allem durch ihr Koffer-Design mit dem Tragegriff an der Oberseite auffällt. Der neue Ableger greift mit einem SFX-Netzteil sowie einem Slimline-Laufwerk jedoch auf deutlich kleinere Komponenten zurück. Zudem wurde der HDD-Käfig eingespart, sodass die Bautiefe nun Erweiterungskarten, für die ein einzelner Slot zur Verfügung steht, zugute kommt. Festplatten werden nunmehr seitlich am Rand des Gehäuses montiert.

Die ebenfalls für das ITX-Format konzipierten Modelle Q27 und Q30 wurden hingegen bereits auf der CES in Las Vegas gezeigt. Ersteres kommt auf Dimensionen von 210 × 231 × 310 mm und nimmt neben einem ATX-Netzteil, welches zusammen mit einem optionalen 120-mm-Frontlüfter für die Be- und Entlüftung des Systems sorgt, auch ein 5,25 und jeweils zwei 3,5 respektive 2,5 Zoll große Laufwerke auf. Für Erweiterungskarten steht ein einzelner Slot zur Verfügung, für Konnektivität zwei an der rechten Gehäuseseite angebrachte USB-3.0-Anschlüsse.

Lian Li auf der CeBIT 2013

Das 203 × 245 × 350 mm große Q30 zeigt hingegen ein deutlich ungewöhnlicheres Design, dessen herausragendes Merkmal das Fenster in der gewölbten Front ist – das Mainboard wird so zentral einsehbar. Für die Kühlung ist hier ein einzelner 140-mm-Lüfter zuständig, der unter der Hauptplatine platziert wurde. Im Innenraum des Q30 finden neben einer Erweiterungskarte im Low-Profile-Format bis zu drei 2,5-Zoll-Festplatten sowie das bereits mitgelieferte, 300 Watt starke SFX-Netzteil (80 Plus) Platz.

Mit dem „V850“ geht der taiwanische Hersteller in die entgegengesetzte Richtung und vergrößert das bereits erhältliche Modell „V750“. Acht Erweiterungsslots sowie genug Platz für E-ATX-Mainboards, sechs allein seitlich in zwei Türen angebrachte Lüfter sowie drei 5,25 und neun 3,5 Zoll große Laufwerke. Auch das V850 wird überdies mit dem neuen, bereits mit dem „PC-9N“ eingeführten und auf einem Schienensystem basierenden Mainboard-Tray ausgestattet. An der Unterseite finden sich zudem an der Front neuartige Standfüße, während am Heck des Gehäuses zwei Rollen verbaut sind – das soll sowohl für sicheren Stand als auch für Mobilität sorgen.