News : Nvidia plant angeblich eine abgespeckte GeForce GTX Titan

, 145 Kommentare

Vor ziemlich genau einem Monat hat Nvidia die GK110-GPU auf den Desktop-Markt losgelassen, die in Form der GeForce GTX Titan überzeugen konnte. Denn nicht nur die Performance ist sehr gut, dasselbe gilt für Lautstärke und Leistungsaufnahme, bei der sich die Karte zurückhält.

Die schwedischen Kollegen von Sweclockers wollen nun in Erfahrung gebracht haben, dass dies nicht die einzige Grafikkarte mit der GK110-GPU für den Desktop-Markt sein soll. Dabei soll es sich jedoch nicht um ein schnelleres Modell handeln (was durchaus möglich wäre, da ein SMX-Block auf der GeForce GTX Titan deaktiviert ist), sondern um eine abgespeckte Variante.

Mit der Karte könnte Nvidia dann teildefekte GK110-Chips verkaufen, die für die GeForce GTX Titan keine ausreichend hohe Qualität aufweisen. Genauere Details gibt es zu der Grafikkarte nicht, jedoch soll diese der professionellen Tesla-K20-Karte ähneln. Damit wären noch 13 SMX-Blöcke aktiv, was auf 2.496 ALUs (GTX Titan: 2.688) sowie 208 Textureinheiten (GTX Titan: 224) hinaus laufen würde.

Darüber hinaus würde Nvidia kein 384-Bit-, sondern nur noch ein 320-Bit-Speicherinterface einsetzen, was auch Einfluss auf den Speicherausbau hätte. Denn so wären ein sechs Gigabyte großer VRAM nicht mehr ohne weiteres möglich (zumindest nicht mit der bestmöglichen Geschwindigkeit). Die Alternative würde dann auf 5.120 MB oder auf deutlich geringere 2.560 MB hinaus laufen – letzteres halten wir aber für unwahrscheinlich.

Bezüglich der Taktraten gibt es leider keine Hinweise, jedoch sollten diese über denen der Tesla K20 liegen (705 MHz/2.500 MHz). Über die Leistung lassen sich dementsprechend keine Vermutungen anstellen, jedoch ist die Lücke zwischen der GeForce GTX Titan und der GeForce GTX 680 mit rund 30 Prozent recht groß, sodass zehn bis 15 Prozent weniger Leistung realistisch klingt.

Die abgespeckte GeForce GTX Titan soll im Laufe des dritten Quartals dieses Jahres erscheinen, wobei derzeit Juli und August als Wahrscheinlich gelten.