News : Patentstreit zwischen Asetek und Cooler Master

, 38 Kommentare
Patentstreit zwischen Asetek und Cooler Master
Bild: Cooler Master

Obwohl aktuell zahlreiche Hersteller Kompaktwasserkühlungen im Programm haben, werden diese stets von Cool IT, vor allem aber von Asetek gefertigt. Letzteres Unternehmen befindet sich derzeit in einem Rechtsstreit mit Cooler Master, deren selbst gefertigte „Seidon“-Serie Patente des OEM-Herstellers verletzen soll.

Konkret geht es vor allem um die Modelle „Seidon 120M“ und „Seidon 240M“, wobei die nahezu baugleiche „XL“-Variante ebenfalls betroffen sein dürfte. Diese sollen die Patente 8.240.362 und 8.245.764 „Cooling system for a computer system“ verletzen. Laut der Klage habe Asetek Cooler Master bereits am 28. November auf die Patentrechtsverletzung hingewiesen, ohne dass eine Reaktion erfolgt wäre, weshalb wenige Wochen nach dem Verkaufsstart der Serie der Rechtsweg vor einem US-amerikanischen Gericht eingeschlagen wurde. Gefordert wird nicht nur ein Verkaufsstopp, sondern auch Schadensersatz, dessen Höhe sich unter anderem danach bemisst, ob Patente vorsätzlich verletzt wurden und der vor Gericht geklärt werden soll.

Ob tatsächlich eine Patentrechtsverletzung vorliegt, muss allerdings ebenfalls noch geklärt werden. Zwar erinnert die Seidon-Serie aufgrund der runden Pumpeneinheit und des Radiators auf den ersten Blick an Asetek-Lizenzprodukte, dies sagt allerdings nichts über das entscheidende Innenleben aus – nur um „runde Ecken“ wie im Patentstreit zwischen Apple und Samsung wird es wohl kaum gehen, auch wenn die genannten Patente eher allgemein einen All-in-One-Kühler für Hauptprozessoren beschreiben. Eine Anfrage diesbezüglich durch ComputerBase blieb seitens Asetek bisher unbeantwortet, während Cooler Master derzeit an einer offiziellen Stellungnahme arbeitet.

Cooler Master Seidon 120