News : Silverstone arbeitet an SFF-PC „PT14“

, 18 Kommentare

Neben Kühlern und Gehäusen gab es bei Silverstone auf der CeBIT auch einen Mini-PC mit besonders kleinem Formfaktor zu sehen. Dessen Gehäuse ist mit Dimensionen von lediglich 106 × 122 × 37 Millimeter nur knapp doppelt so breit wie der Scheckkarten-Rechner Raspberry Pi (ComputerBase-Bericht).

Viele Details über den „PT14“ waren jedoch nicht in Erfahrung zu bringen. Unklar ist etwa, welche Hardware im Inneren Platz nehmen wird. Da die gesamte Oberseite des Gehäuses als passiver Kühlkörper für den über eine Heatpipe verbundenen Prozessor und Chipsatz dient, wird es sich aber eher um eine stromsparende Lösung vom Kaliber eines Intel Atom oder AMD Fusion handeln – wobei das auf dem Schild handschriftlich hinzugefügte „NUC“ eher in Richtung Intel weist. Auf der Intel-Homepage wird das Gehäuse überdies als Kompatibel zu den NUC-Mainboards gelistet. Arbeitsspeicher kann in zwei SO-DIMM-Slots ergänzt werden, SSDs werden per mSATA angebunden. Hier übernimmt die Kühlung ein 60-mm-PWM-Lüfter an der Unterseite des PT14. Für externe Konnektivität sorgen eine RJ45-Buchse sowie zwei HDMI- und drei USB-Anschlüsse. Zu Preis und Verfügbarkeit hat Silverstone bisher noch keine Angaben gemacht.

Silverstone PT14