10/10 Fractal Design Tesla R2 500W im Test : Auftakt ohne bleibenden Eindruck

, 46 Kommentare

Fazit

Unser erstes Netzteil von Fractal Design hinterlässt im Test einen gemischten Eindruck. Sicher, die äußere Verarbeitung und das Design liegen auf dem hohen Niveau der Fractal-Gehäuse und die Kabellängen qualifizieren das Netzteil auch für eine Montage am Gehäuseboden. Bei der verwendeten Elektronik gibt es aber Licht und Schatten.

Während Effizienz und Spannungsregulation voll und ganz überzeugen, patzt das Netzteil bei der Restwelligkeitsmessung und liefert ein Ergebnis minimal jenseits des zulässigen Bereichs. Unser Vergleichsmuster aus dem Handel liefert leicht bessere Werte, die Restwelligkeit auf der +5-Volt-Leitung liegt jedoch nur knapp unter dem Limit. Natürlich gefährdet eine derart geringe Überschreitung wie bei unserem ersten Exemplar weder Stabilität noch Lebensdauer des Computers, allerdings stellt sich die Frage, warum man ein Netzteil kaufen sollte, das in diesem wichtigen Punkt nur bestenfalls ausreichende Ergebnisse einfahren kann. Schließlich gibt es zum Preis von knapp 90 Euro zahlreiche Alternativen.

seitliche Ansicht
seitliche Ansicht

Auch abseits der Ripple&Noise-Werte gibt es weitere Kritikpunkte: Die Bestückung der Elektronik mit taiwanischen Mittelklasse-Kondensatoren ist in Anbetracht des Preisbereiches nur durchschnittlich. Viele Konkurrenten beruhigen kritische Kunden mit fünf Jahren Garantie – beim Tesla R2 beträgt die Garantiezeit nur drei Jahre, zudem gibt es keine Möglichkeit zur direkten Abwicklung. Schwerer wiegt jedoch Fractal Designs Umgang mit den Sicherungsfunktionen: Zum einen sind die Schutzschaltungen komplett undokumentiert, zum anderen fehlt sowohl der Überstromschutz OCP als auch der Überhitzungsschutz OTP.

Auch bei der Lautstärke bleibt Potential ungenutzt: Während die Lautstärke bei hoher Last überzeugt, könnten die Lüfterdrehzahlen bei geringerer Belastung durchaus niedriger sein. Der kugelgelagerte Lüfter ist ebenfalls eine Kompromisslösung und eher obere Mittelklasse als perfekt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.