6/6 Func MS-3 Spielermaus im Test : Tradition verpflichtet

, 85 Kommentare

Fazit

Nachdem die kalifornische Traditionsmarke Func durch viele wenig öffentlichkeitswirksame Jahre fast in Vergessenheit geraten ist, wird ihr durch die neu entwickelte Spielermaus MS-3 sowie das aufgefrischte Premiummauspad Surface 1030 neues Leben eingehaucht. Dabei will der Hersteller offensichtlich nicht nur in Erinnerungen an die guten alten Zeiten schwelgen, sondern in erster Linie durch ambitionierte Ideen und durchdacht umgesetzte Produkte Alleinstellungsmerkmale schaffen und zurück in den Fokus der Gaming-Gemeinde rücken. Zumindest mit den beiden Peripherien MS-3 und Surface 1030 scheint Func zum Einstieg gut gerüstet für die neuen Herausforderungen der mittlerweile dicht besiedelten Konkurrenz.

Die MS-3 ist eine Maus mit außergewöhnlicher Ergonomie, die sich wie maßgefertigt der Hand des Spielers anzuschmiegen versucht. Mit diesem Charakter polarisiert das Func-Werk natürlich, denn derart starke Haltungsvorgaben in Kombination mit dem voluminösen Chassis und dem höheren Gewicht stoßen nicht nur auf Befürworter. Dennoch überwiegt der positive Eindruck eines robusten, qualitativ sauber gearbeiteten Mauskörpers mit angenehm schmeichelnder Haptik und ordentlicher Agilität. Das Tastenangebot ist unkonventionell und reichhaltig, insbesondere die Vier-Tasten-Daumenzone inklusive Instant-Aim-Funktion zählt hier zu den Besonderheiten. Technisch agiert die MS-3 mit dem Avago A9500 nicht auf allerneustem Stand, wohl aber ansprechend zuverlässig und präzise auf gängigen Untergründen. Bei der Software-Umsetzung wählt Func einen Spagat aus Funktionsumfang und Übersichtlichkeit. Viel mehr Justier- und Einstellmöglichkeiten werden effektiv wohl nur die wenigsten Anwender nutzen wollen.

In der Summe leistet sich die Func MS-3 keine gravierenden Schwächen, weshalb Palm-Grip-Präferenten durchaus Gefallen am kalifornischen Ergonomie-Wunder finden dürften. Der üppige Einstiegspreis von knapp 70 Euro könnte den ein oder anderen Interessenten jedoch schnell wieder verprellen, wenngleich sich Func damit noch im Rahmen der Konkurrenz bewegt.

Func MS-3 Gaming-Mouse und Surface 1030-L
Func MS-3 Gaming-Mouse und Surface 1030-L

Ebenfalls positiv fällt unser Fazit zum Surface 1030 L aus. Die Neuauflage des Mauspad-Klassikers überzeugt durch gute Gleit- und Trackingeigenschaften, einen rutschfesten Stand sowie ein sehr hohes Qualitätsniveau. Bei der Verwendung von Twin-Eye-Sensoren (beispielsweise Razer-Mäuse) raten wir allerdings vom Func Surface ab, da es hierbei zu Abtastproblemen kommen kann.

Unterm Strich ist das Func Surface 1030 ein ausgezeichnet realisiertes Mauspad mit zwei unterschiedlichen Oberflächencharakteristika, das allerdings einen stolzen Preis besitzt. So kostet die L-Variante etwa 30 Euro, die XL-Version ist für knapp 35 Euro zu haben.

Nützliche Links

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.