2/4 Samsung Galaxy S II Plus im Test : Sehr viel gleich und wenig mehr

, 103 Kommentare

Gemeinsamkeiten

In weiten Teilen hält sich der koreanische Hersteller mit Änderungen gegenüber dem im Jahr 2011 erfolgreichen Konzept des Galaxy S II zurück, wie auch der Blick in den Produktvergleich auf der Samsung-Homepage eindrucksvoll beweist. Nutzer, die das Ursprungsmodell kennen, wird der Zusatz „Plus“ kaum Überraschungen bescheren.

Samsung Galaxy SII Plus
Samsung Galaxy SII Plus

Größtenteils unverändert geblieben ist das Design. Das hat den Vorteil, dass die Verarbeitung nach wie vor keinen Grund zur Klage lässt, alle Teile sitzen fest. Auch die schlanke und leichte Bauweise gefallen nach wie vor, das Gerät misst 125 x 66 x 8,9 Millimeter bei 121 Gramm Gewicht. Lediglich neue Farbgestaltung, wie etwa der Blauton unseres Testgerätes, kamen hinzu. Doch auch zwei Jahre später dürfte einige Nutzern die fast ausschließliche Verwendung von Kunststoff stören, der gehässige Begriff „Plastikbomber“ dürfte an Samsung wie kaum an einem anderen Hersteller lasten. Einziger Unterschied: Aufgrund des NFC-Chips fällt die Bauhöhe rund 0,5 Millimeter höher aus.

Überdies unverändert ist die mittlerweile magere Displayauflösung von 480 × 800 Pixeln des Super-AMOLED-Plus-Bildschirms. Die bereits erwähnten Konkurrenten Huawei G615 oder Nexus 4 bieten für ähnliche Preise eine wesentlich höhere Auflösung, zudem präsentieren immer mehr Hersteller vergleichsweise günstige Smartphones mit höheren Pixeldichten. An dieser Stelle zeigt sich Samsung klar rückständig. Erhalten geblieben sind damit zwar auch die Vorteile wie der hohe Kontrast von 5000:1, allerdings auch die Nachteile wie die geringe Helligkeit.

Display-Messwerte

Ebenfalls erhalten geblieben sind dem Galaxy S II Plus die Rück- und Frontkamera mit 8 respektive 2 Megapixel Auflösung, der wechselbare Akku und der erweiterbare Speicher. Weiterhin kommt erneut Samsungs eigene Oberfläche zum Einsatz, welche das Android-Betriebssystem um einige Funktionen erweitert, die das „nackte“ Android nicht bietet. Zudem wurde auch die Optik angepasst, so dass die Ursprünge von Googles mobilem System kaum wahrnehmbar sind.

Bildvergleich

Samsung Galaxy S II Plus – Testaufnahme

An der Akkulaufzeit hat sich im Praxis hingegen nicht viel geändert, bei intensiverer Nutzung kommt man problemlos über den Tag, wird das Gerät weniger beansprucht, lässt sich dieser Wert auch weiter steigern. Gleiches gilt für die Telefonqualität: Im Netz von o2 im Großraum Essen verfügte das Galaxy S II Plus stets über guten Empfang und schnelle Download-Raten, auch bei der Telefonie gab es keine Abbrüche oder Probleme. Die Partner waren klar und deutlich zu hören und dies galt auch andersherum.

Auf der nächsten Seite: Unterschiede