News : Übertaktete Radeon HD 7790 von Sapphire zeigt sich

, 29 Kommentare

Es tut sich was in der Mittelklasse! Sowohl AMD als auch Nvidia sollen spätestens Anfang April jeweils ein neues Grafikkartenmodell auf den Markt bringen. Schwedische Kollegen liefern nun Fotos eines ersten Partnermodells der Radeon HD 7790 von AMD. Dabei handelt es sich um eine übertaktete Version aus dem Hause Sapphire.

Diese kommt mit einer eigenen „Dual-X“-Kühllösung mit zwei Axiallüftern daher, die stark an das Pendant auf den HD 7850 von Sapphire erinnert. Erkennbar ist zudem, dass auf der nach Angaben von Sweclockers 21,5 Zentimeter langen Platine ein 6-Pin-Stromanschluss sowie ein CrossFire-Connector vorhanden sind. Somit stehen der Grafikkarte maximal 150 Watt zur Verfügung. Als Videoausgänge stehen zweimal DVI, einmal HDMI und einmal DisplayPort zur Verfügung.

Ferner nennen die Kollegen die Spezifikationen der HD 7790, welche sich mit den bisherigen Annahmen decken. Die neue „Bonaire“-GPU soll über 768 Stream-Prozessoren und ein 128-Bit-Speicherinterface, an welches 1.024 MByte GDDR5-Speicher – Varianten mit 2.048 MB soll es ebenfalls geben – angebunden sind, verfügen. Laut GPU-Z-Screenshot verfügt die Karte über 16 ROPs und 48 TMUs. Als Taktraten werden 1.075 MHz für die GPU und effektiv 6.400 MHz für den Speicher genannt, wobei allerdings eine werkseitige Übertaktung vorliege – die Standardfrequenzen bleiben weiter unbekannt.

Sapphire HD 7790 Dual-X OC
Sapphire HD 7790 Dual-X OC (Bild: sweclockers.com)

Dank mehr Recheneinheiten und höherem Takt soll sich die HD 7790 deutlich von einer HD 7770 absetzen und trotz der vergleichsweise geringen Speicherbandbreite von 102.400 MB/s – aufgrund des geringen Speichertakts liegt eine HD 7770 hier bei nur 72.000 MB/s – relativ nahe an eine HD 7850 heranreichen. Zumindest soll dies für das übertaktete Modell von Sapphire gelten, was Benchmark-Werte unterstreichen. Letztere hat Sweclockers inzwischen zwar aus dem Bericht entfernt, doch die Kollegen von PC-Max konnten diese zuvor festhalten. Demnach erreichte die übertaktete Sapphire HD 7790 im 3DMark 11 1.668 Punkte, für HD 7850 und HD 7770 werden 1.786 beziehungsweise 1.235 Punkte genannt. Folglich liegt die Sapphire-Karte in diesem Test 35 Prozent vor der HD 7770 und lediglich 6,6 Prozent hinter der HD 7850. Im Fire-Strike-Parcours des neuen 3DMark werden der übertakteten HD 7790 3.784 Punkte bescheinigt, womit sie rund zehn Prozent hinter der 7850 respektive knapp 37 Prozent vor der HD 7770 liegt. Je nachdem wie die Standardtaktraten der HD 7790 ausfallen, dürfte das Referenzmodell aber etwas langsamer rechnen.

Momentan deutet aber alles darauf hin, dass die HD 7790 nahe an die Leistung einer HD 7850 heranreichen wird, offenbar abgesehen vom GPU-Computing, wo sich die geringe Speicherbandbreite bemerkbar zu machen scheint.

Sweclockers berichtet, dass AMD bereits Test-Exemplare der HD 7790 verschickt und diese vermutlich „Ende März oder Anfang April“ eingeführt werden wird. Das Preisniveau soll bei etwa 1.200 Schwedischen Kronen liegen, was umgerechnet rund 144 Euro entspricht. Angesichts dessen, dass die schnellere HD 7850 (1 Gigabyte) hierzulande aktuell ab 135 Euro lieferbar ist, müsste der Straßenpreis aber deutlich darunter liegen, um die Karte attraktiv zu machen.