5/10 300-Watt-Netzteile im Test : be quiet!, Cougar, Enermax und LC-Power

, 218 Kommentare

LC-Power Pro-Line Silver Shield 300W

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Pro-Line Silver Shield fällt sehr sparsam aus. Neben dem Handbuch wird lediglich ein Netzkabel mitgeliefert, sogar auf Schrauben für den Einbau des Netzteils wurde verzichtet.

LC-Power Silver Shield
LC-Power Silver Shield
LC-Power Silver Shield – Verpackung
LC-Power Silver Shield – Verpackung

Technische Eckpunkte

  • 80Plus-Silber-Zertifizierung
  • 120-mm-Lüfter mit Gleitlager
  • Gesleevte Kabel
  • 140 Millimeter Einbautiefe

LC-Powers Silver Shield liefert 300 Watt echte Dauerleistung, kurzfristig sollen bis zu 350 Watt Last möglich sein. Bis zu 300 Watt Belastung, also 100 Prozent der Nennleistung, sind bei Bedarf auf den beiden +12-Volt-Leitungen zulässig, auf den Minor Rails (3,3 und 5 Volt) sind bis zu 103 Watt möglich. LC-Power setzt auch bei diesem 300-Watt-Netzteil auf ein Multi-Rail-Design – in dieser Leistungsklasse nicht notwendig, aber auch nicht nachteilig. Allerdings sollte die Zuordnung der Kabel zu den Rails auch im Handbuch oder auf der Homepage dokumentiert werden – dass die zweite Rail die CPU über den 4+4-Pin versorgt, ist sinnvoll, allerdings sollte diese Informationen auch für Nicht-ComputerBase-Leser bereitgestellt werden.

LC-Power Silver Shield – Datenblatt
LC-Power Silver Shield – Datenblatt

Der Hersteller stattet das Silver Shield mit allen notwendigen Schutzschaltungen aus:

  • UVP (Unterspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • OVP (Überspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • SCP (Kurzschlusssicherung): Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.
  • OPP (Überlastschutz): Wenn das System „überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird, als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.
  • OCP (Überstromschutz): Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein, als zulässig, schaltet das Netzteil automatisch ab.

LC-Power stattet das Netzteil mit den wichtigsten Schutzmechanismen aus, der versprochene Überhitzungsschutz OTP ist jedoch in der Realität nicht vorhanden.

Garantie

Die Garantiezeit beim LC-Power Silver Shield LC7300 beträgt lediglich zwei Jahre. Zudem ist die Abwicklung im Schadensfall ausschließlich über den Handel möglich. Unserer Erfahrung nach erheben unseriöse Händler nach Ablauf der Beweislastumkehr im Rahmen der gesetzlichen Sachmängelhaftung nach sechs Monaten hohe Abwicklungspauschalen oder verweigern die Mithilfe.

Äußeres

Auch LC-Power kann bei der äußeren Gestaltung eigene Akzente setzen – weiße Netzteile sind eher selten. Abgesehen von der gewählten Farbe ist das Silver Shield unauffällig. Die äußere Verarbeitung des Netzteils ist stimmig, allerdings endet der Sleeve bereits außerhalb des Netzteilgehäuses. Auch wenn die Kabelummantelungen qualitativ gut sind, sind so auf mehreren Zentimetern Länge die einzelnen farbigen Kabel zu sehen – optisch unschön, aber dank Kunststoffring am Kabeldurchlass unbedenklich.

LC-Power Silver Shield – Kabeldurchlass
LC-Power Silver Shield – Kabeldurchlass

Kabelausstattung

Die Kabelausstattung des LC-Power Pro-Line Silver Shield hat Stärken und Schwächen. Während die Länge des 20+4-Pol-ATX-Anschluss mit 44 cm noch akzeptabel ist, ist der 4+4-Pin-Strang mit 40 cm sehr kurz. Bei größeren Gehäusen oder Hardwarebehausungen mit Netzteil-Einbauposition am Boden sollte man vor dem Kauf des Silver Shield das Maßband zücken. Der Vorteil dieses Probanden ist der vorhandene 6-Pin-PCIe-Grafikkartenanschluss. Auch für die Versorgung der restlichen Komponenten ist mit vier SATA-, zwei Molex-Anschlüssen sowie einem Floppy-Stecker gesorgt. Dass wir Adapter von Molex auf Floppy gegenüber festen Steckern bevorzugen, erwähnen wir der Form halber auch an dieser Stelle noch einmal.

Anzahl Kabeltyp Länge in cm
fest
1 20+4-Pin ATX 44
1 4+4-Pin EPS 40
1 1× PCIe (6-Pin) 44
2 2× SATA 40 – 54
1 2× SATA – 2×Molex – 1×FDD 30 – 45 – 58 – 72

Technik

Nach dem Lösen der Schrauben und dem Öffnen des Netzteils fällt unser Blick auf die Elektronik. Wie immer gilt: Nicht nachmachen – Lebensgefahr!

LC-Power Silver Shield – Überblick Elektronik
LC-Power Silver Shield – Überblick Elektronik

Die Elektronik des Silver Shield wird von Great Wall gefertigt, für die Kühlung sorgt der Gleitlager-Lüfter Yate Loon D12SM-12 (max. Stromaufnahme 0,3 Ampere bei 12 Volt).

Die Eingangsfilterung beginnt direkt an der Eingangsbuchse mit einem X- sowie zwei Y-Kondensatoren. Nach einem Ferrit-Kern folgen auf der Hauptplatine ein weiteres Paar Y-Kondensatoren, ein X-Kondensator, drei Spulen und der MOV als passiver Überspannungsschutz. Die Eingangsfilterung des Netzteils ist damit vollständig.

Bei den Kondensatoren setzt LC-Power auf preiswerte Modelle: Als Primärkondensator wird ein 85-Grad-Modell von HEC mit 220 Mikrofarad Kapazität und 420 Volt Spannungsfestigkeit verwendet, auf der Sekundärseite kommen 105-Grad-Elektrolytkondensatoren von Nicon zum Einsatz. Zur Langlebigkeit der aktuellen Elko-Serien von Nicon haben wir noch keine Erfahrungswerte. Die vor einigen Jahren unter dem Markennamen Fuhjyyu verkauften Modelle sorgten durch frühzeitige Ausfälle jedoch oft für das vorzeitige Ableben von Netzteilen.

LC-Power Silver Shield – Lüfter
LC-Power Silver Shield – Lüfter
LC-Power Silver Shield – Eingangsfilterung im Detail
LC-Power Silver Shield – Eingangsfilterung im Detail

Als Sicherungschip kommt der ST9S429 von Sitronix zum Einsatz, welcher die meisten versprochenen Schutzschaltungen bereitstellt. Der versprochene Überhitzungsschutz OTP ist hingegen nicht integriert. Die Lötqualität ist insgesamt mittelmäßig und die Kabelenden könnten entschlosseneres Kürzen vertragen. Auch beim Umgang mit dem Klebstoff wäre präziseres Arbeiten grundsätzlich wünschenswert.

LC-Power Silver Shield – Elektronik im Detail
LC-Power Silver Shield – Elektronik im Detail
LC-Power Silver Shield – Lötqualität
LC-Power Silver Shield – Lötqualität

Auf der nächsten Seite: Testlabor