News : Adata stellt erste Server-SSD vor

, 38 Kommentare

Adata bietet zwar für den Konsumentenmarkt schon lange SSDs im SATA- und mSATA-Format an, mit einer speziell für den Server-Einsatz konzipierten Serie betritt das Unternehmen jedoch Neuland. Die Server-SSD SX1000L soll in den Bereichen Zuverlässigkeit und Leistung punkten.

Diese kommt im klassischen 2,5-Zoll-Format mit sieben Millimeter Bauhöhe daher und setzt auf die aktuelle SATA-Schnittstelle mit bis zu 6 Gbit/s. Als Controller kommt der weit verbreitete SF-2281 aus dem Hause LSI SandForce zum Einsatz. Dieser wird mit „ausgesuchten Flash-Chips“ (MLC) kombiniert, wodurch sowohl Leistung als auch Zuverlässigkeit auf hohem Niveau liegen sollen. Die beworbene Langlebigkeit wird mit einer Garantiezeit von 5 Jahren und einer MTBF von 1,5 Millionen Stunden unterstrichen. Dabei sollen ein verstärktes Over-Provisioning, eine effizientere Datenkompression sowie das Wear-Leveling ihren Beitrag leisten.

Adata SX1000L
Adata SX1000L (Bild: Adata)

Die SX1000L wurde nach Angaben des Herstellers „besonders für leseintensive Web- oder Video-On-Demand Anwendungen entwickelt“. Bezüglich der Leistung werden sequenzielle Transferraten von bis zu 560 MB/s lesend und 340 MB/s schreibend sowie 73.000/45.000 IOPS beim zufälligen Lesen/Schreiben von kleinen Datenblöcken genannt. Weiterhin wird mit Datenerhalt nach Stromausfall, SMART-Monitoring über Tools und individuell einstellbarem Over-Provisioning geworben. Diese Funktionen bieten allerdings bereits diverse SSDs, auch im Konsumentenbereich.

Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit der mit 100 oder 200 Gigabyte angebotenen Enterprise-SSD SX1000L macht Adata nicht.

Adata SX1000L
Format 2,5 Zoll (100,25 × 70,1 × 7,0 mm)
Schnittstelle SATA 6 Gb/s
Kapazitäten 100, 200 GB
Controller LSI SandForce SF-2281
NAND-Flash (Fertigung) MLC (n.a.)
Leistungsaufnahme active 0,6 W, idle 0,35 W
Garantie 5 Jahre
MTBF 1,5 Mio. Stunden
Fehlerkorrektur (ECC) bis zu 55 Bit pro 512-Byte-Sektor (BCH)
Leistung
100 GB 200 GB
Seq. Lesen max. 560 MB/s
Seq. Schreiben max. 340 MB/s
Random Read (4K) max. 73.000 IOPS
Random Write (4K) max. 45.000 IOPS