11/15 AMD Radeon HD 7990 im Test : Mit Dual-GPU Angriff auf Nvidia

, 163 Kommentare

Übertaktbarkeit

Erläuterung zu den Übertaktungstests
Übertaktbarkeit
  • Alan Wake:
    • AMD Radeon HD 7990 – Übertaktet (1.080/3.150
      70,5
    • HD 7990 – Standard (1.000/3.000)
      68,7
  • Assassin's Creed 3:
    • AMD Radeon HD 7990 – Übertaktet (1.080/3.150
      68,5
    • HD 7990 – Standard (1.000/3.000)
      66,3
  • Battlefield 3:
    • AMD Radeon HD 7990 – Übertaktet (1.080/3.150
      89,7
    • HD 7990 – Standard (1.000/3.000)
      86,1

Die AMD Radeon HD 7990 hat nicht viel Spielraum zum Übertakten. Die beiden Tahiti-GPUs konnten auf eine Turbo-Frequenz von 1.080 MHz (+80 MHz) übertaktet werden, bevor es zu ersten Abstürzen gekommen ist. Der insgesamt sechs Gigabyte große GDDR5-Speicher arbeitet mit 3.150 MHz (+150 MHz) fehlerfrei – mehr lässt das Catalyst Control Center nicht zu.

Die Performance steigt mit maximiertem PowerTune je nach Applikation um drei bis vier Prozent. Gleichzeitig nimmt die Leistungsaufnahme um geringe vier Watt, die Lautstärke um ein halbes Dezibel und die Temperatur um ein Grad Celsius zu.

Auf der nächsten Seite: Sondertests