News : AMDs „Richland“ auch als Business-Desktop-Lösungen

, 11 Kommentare

Vermutlich im Juni wird AMD die bereits Mitte März für Notebooks vorgestellten „Richland“-APUs auch in das Desktop-Segment entlassen. Dafür sind laut bisherigen Informationen mindestens sechs Modelle geplant, laut Mainboardhersteller Biostar kommen dort aber noch Business-Lösungen hinzu.

Biostar hatte kürzlich erst offiziell bestätigt, dass man die aktuellen Sockel-FM2-Mainboards per BIOS-Update fit für die anstehenden sechs Prozessoren auf Basis der „Richland“ gemacht hat. Diese Support-Liste für die neuen APUs hat Biostar nun aktualisiert und erweitert, denn fortan tauchen dort drei zusätzliche Modelle auf. Dabei handelt es sich um den A4-6300B, A6-6400B und A10-6800B, die sehr nah an den herkömmlichen Varianten angesiedelt sind, aber auf AMDs OEM-Sparte und die Business-Klasse zielen. Über den Erscheinungstermin ist noch nichts bekannt, allerdings dürfte ein zeitnaher Termin zum Start der eigentlichen Desktop-Modelle zutreffen.

Prozessorunterstützung der FM2-Boards laut Biostar
Prozessorunterstützung der FM2-Boards laut Biostar