News : Auktionsrunde für letzte THQ-Marken abgeschlossen

, 42 Kommentare

Bekanntlich sollten in diesem Monat in einer weiteren Auktionsrunde letzte der verbliebenen Spiele-Marken der insolventen Spieleschmiede THQ an den Mann gebracht werden. Wie US-Medien am Freitag berichteten wurden im Zuge dessen für diverse Marken erneut Millionenbeträge geboten.

Laut Polygon sei die jüngste Verkaufsrunde mit 17 finalen Geboten, die zusammen zwischen sechs und sieben Millionen US-Dollar schwer seien, abgeschlossen worden. Details wurden dabei jedoch nicht genannt, sodass zunächst unklar bleibt, welche Marke an welchen Bieter und zu welchem Preis gehen soll. Laut Joystiq sollen nähere Informationen jedoch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bevor die Verkäufe in trockenen Tüchern sind, bedarf es zudem noch einer Absegnung durch ein zuständiges Gericht, mit welcher Ende Mai zu rechnen ist.

Die Gebote machen Fans der versteigerten Spiele-Marken zumindest bereits Hoffnung auf eine Fortsetzung. Zu den für die Auktion in sechs „Pakete“ aufgeteilten Serien/Titeln gehören „Red Faction“, „Homeworld“, „Darksiders“ und die Radserie „MX“ (alle jeweils als einzelnes „Markenpaket“) sowie eine ganze Reihe interner Titel (inklusive „Titan Quest“) und lizenzierte Spiele (inklusive „Worms“). Für „Darksiders“ wurde im Vorfeld die Frankfurter Spieleschmiede Crytek als potentieller Käufer genannt. Folgender Klapptext zeigt den Gesamtumfang im Detail.

Die Marken/Spiele der aktuellen Auktionsrunde

Update 22:29 Uhr  Forum »

Zumindest der Höchstbieter für Relics Weltraumstrategiespielreihe „Homeworld“ ist bekannt: Den Zuschlag erhielt nach eigenen Angaben das texanische Entwicklerstudio Gearbox Software, das in der jüngeren Geschichte für Titel wie „Duke Nukem Forever“, „Borderlands 2“ oder zuletzt das unrühmliche „Aliens: Colonial Marines“ verantwortlich zeichnete.

In einer kurzen Mitteilung bestätigt das Unternehmen die Akquisition und gibt knappe Hinweise auf die Zukunftspläne. Die Reihe soll grundlegend erhalten und für die aktuell führenden digitalen Plattformen verfügbar gemacht werden, heißt es. Zudem ruft Gearbox im eigenen Forum zum Ideensammeln für die Zukunft der Marke „Homeworld“ auf.

„Brian [Brian Martel, Chief Creative Officer Gearbox Software] intends as first priority to direct Gearbox's interest to preserve and assemble the purest form of the original acclaimed and beloved games, Homeworld and Homeworld 2, with the intent of making them accessible on today's leading digital platforms.“

Update 23.04.2013 09:32 Uhr  Forum »

Auch die in Österreich sitzende Firma Nordic Games hat groß zugeschlagen. Vorbehaltlich der Zustimmung des zuständigen US-Insolvenzgerichts wird Nordic Games zum Kaufpreis von 4,9 Millionen US-Dollar mehr als 150 Spieletitel für PC, Microsoft-, Nintendo- und Sony-Plattformen erwerben. Als wichtigste Marken zählen Darksiders, Red Faction, MX vs. ATV, Frontlines und Titan Quest, wie man per Pressemitteilung und im offiziellen Forum verkündete.