News : Benchmarks eines Core i7-4960X („Ivy Bridge-E“) gesichtet

, 114 Kommentare

Voraussichtlich im dritten Quartal sollen Intels absolute High-End-Prozessoren im Desktop-Bereich eine Auffrischung erfahren: Auf „Sandy Bridge-E“ folgt ebenfalls im Sockel LGA 2011 „Ivy Bridge-E“. Modelle und Taktraten der neuen 22-nm-CPUs wurden bereits genannt, nun folgen erste Benchmarks eines Core i7-4960X.

Bei diesem handelt es sich bekanntlich um das vorläufige Flaggschiff mit sechs Kernen und voraussichtlich 3,6 GHz Basistakt respektive maximal 4 GHz im Turbo-Modus. Der in der Szene bekannte Nutzer „Toppc“ publizierte nun im ebenfalls für etliche Enthüllungen bekannten Coolaler-Forum Benchmarks eines „Ivy Bridge-E“-Engineering-Samples, dessen Spezifikationen denen des besagten Core i7-4960X entsprechen. Als Vergleichsobjekt diente mit dem Core i7-3970X das amtierende Flaggschiff der „Sandy Bridge-E“ mit sechs Kernen bei 3,5 GHz Basistakt und einer TDP von 150 Watt. Das Vorserienexemplar des Core i7-4960X ist trotz des 100 MHz höheren Basistakts laut CPU-Z mit einer geringeren TDP von 130 Watt eingestuft. Hier macht sich die 22-nm-Fertigung in einer gesteigerten Energieeffizienz bemerkbar.

Engineering-Sample eines Core i7-4960X („Ivy Bridge-E“)
Engineering-Sample eines Core i7-4960X („Ivy Bridge-E“) (Bild: coolaler.com)
Core i7-3970X („Sandy Bridge-E“)
Core i7-3970X („Sandy Bridge-E“) (Bild: coolaler.com)

Anhand der in einer ganzen Reihe von Screenshots publizierten Benchmark-Resultate ergibt sich folgendes Bild: Im Schnitt erweist sich der „Ivy Bridge-E“ rund 6,7 Prozent schneller als der „Sandy Bridge-E“. Noch geringer fällt der Leistungsvorsprung aus, wenn man den rund 2,9 Prozent höheren Takt von Ersterem berücksichtigen würde. Das Resultat ist aber wenig überraschend, denn die CPU-Leistung hat auch bei den bisherigen „Ivy Bridge“-Modellen (LGA1155) im Vergleich zu den „Sandy Bridge“-Prozessoren (LGA1155) nur marginal zugelegt. Die Stärken der lediglich optimierten Architektur liegen vielmehr in einer verbesserten Energieeffizienz durch den feineren 22-nm-Herstellungsprozess, wie sich ebenfalls bereits bei der Einführung von „Ivy Bridge“ zeigte.

Benchmark Core i7-3970X@3,5 GHz Core i7-4960X@3,6 GHz (ES) Leistungsplus
Cinebench 11.5 (1 Kern/x Kerne) 1.41 / 10.16 Pkt. 1.52 / 10.94 Pkt. +7,8% / +7,7%
CPU Mark 1.0 533 Punkte 561 Punkte +5,3%
wPrime 1.63 (32M/1024M) 5,01 Sek. / 149,167 Sek. 4,601 Sek. / 138,169 Sek. +8,2% / +7,4%
3DMark Vantage (CPU-Score) 35.804 Pkt. 38.644 Pkt. +7,9%
3DMark 06 (CPU-Score) 8.099 Pkt. 8.586 Pkt. +6,0%
Super PI mod 1.6 1M 10.905s 10.171s +6,7%
8M 1m59.762s 1m54.597s +4,3%
32M 9m55.453s 9m22.599s +5,5%
Durchschnitt: 6,7%