News : Biostar macht Sockel-FM2-Mainboards fit für „Richland“

, 26 Kommentare

Biostar hat heute per Pressemitteilung nicht nur die komplette Funktionalität der eigenen Sockel-FM2-Mainboards mit den kommenden „Richland“-APUs aus dem Hause AMD bekannt gegeben, parallel dazu bestätigt der Hersteller auch alle Modellvarianten der aufgewerteten „Trinity“.

Überraschungen bietet die von Biostar veröffentliche APU-Modellpalette allerdings nicht mehr, waren doch bereits vor Wochen alle Varianten der „Richland“ für den Desktop durchgesickert. Die neuen Meldungen zeigen deshalb auch keinerlei Änderungen, nach wie vor wird von sechs APUs in unterschiedlichen Klassen ausgegangen. Auch das Erscheinungsdatum gibt Biostar preis: Juni soll es sein, nachdem im März bereits die Notebook-Varianten vorgestellt wurden.

„Richland“-Desktop-Prozessoren
Modell Module /
Threads
Takt /
mit Turbo
L2-Cache Grafik (MHz) TDP
A10-6800K 2 / 4 4,1 / 4,4 GHz 4 MB HD 8670D (844) 100 W
A10-6700 2 / 4 3,7 / 4,3 GHz 4 MB HD 8670D (844) 65 W
A8-6600K 2 / 4 3,9 / 4,2 GHz 4 MB HD 8570D (844) 100 W
A8-6500 2 / 4 3,5 / 4,1 GHz 4 MB HD 8570D (800) 65 W
A6-6400K 1 / 2 3,9 / 4,1 GHz 1 MB HD 8470D (800) 65 W
A4-6300 1 / 2 3,7 / 3,9 GHz 1 MB HD 8370D (760) 65 W
Zum Vergleich: „Trinity“-Desktop-Prozessoren

Mit den BIOS-Updates für die aktuelle Produktpalette macht Biostar nun ein Dutzend der im Portfolio befindlichen FM2-Platinen fit für die neuen Prozessoren samt Grafikeinheit. Die größte Neuerung liegt laut Biostar in der Anpassung der Grafikeinheit sowie der Speicherunterstützung von DDR3-2133 – ebenfalls keine Unbekannten.