News : eBay sieht Handelsvolumen bis 2015 um 71 Prozent wachsen

, 27 Kommentare

Befeuert durch eine „Revolution des Handels“ in Folge der fortschreitenden Mobilisierung des Internets sieht eBay das Handelsvolumen der Geschäftsbereiche eBay Marketplace, PayPal und GSI Commerce von 175 Milliarden US-Dollar Handelsvolumen im Jahr 2012 auf 300 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015 anwachsen.

Die Entwicklung des Handels von einem rein stationären zu einem mittlerweile zunehmend mobilen Geschäft mit neuen Schnittstellen zwischen Verkäufer und Käufer „über traditionelle Geschäfte oder klassische E-Commerce-Seiten hinaus“ wird die kommenden drei Jahre prägen und die „Art und Weise, wie wir einkaufen, verändert sich grundlegend“, so Donahoe.

Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate des mobilen Handelsvolumens zwischen den Jahren 2012 und 2015 beziffert eBay auf 65 Prozent. Bereits im Jahr 2013 möchte eBay 20 Mrd. US-Dollar Handelsvolumen im mobilen Marktplatz und 20 Mrd. US-Dollar im mobilen Zahlungsverkehr (PayPal) bewegen, was Wachstumsraten von 54 bzw. 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (2012: 13 Mrd./14 Mrd. US-Dollar).

Das um Fahrzeugverläufe bereinigte gesamte eBay-Marketplace-Handelsvolumen soll bis ins Jahr 2015 auf über 100 Milliarden US-Dollar anwachsen, die über PayPal getätigten Zahlungen sich von 145 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 verdoppeln. Auch für die Anzahl der aktiven Nutzer sagt eBay eine Verdopplung voraus, die Anzahl der auf eBay jährlich gelisteten Artikel soll um 40 Prozent steigen – die Anzahl der eingestellten Artikel je Nutzer wird demzufolge zurückgehen.

Als Resultat aus dem gestiegenen Handelsvolumen prognostiziert eBay ein Konzern-Umsatzwachstum von 14,1 Mrd. US-Dollar im Jahr 2012 auf 21,5 bis 23,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015 bei einem steigenden Gewinn je Aktie. Der eBay Marketplace wird mit rund 49 Prozent nur noch knapp vor PayPal (44 Prozent) den größten Umsatztreiber im Konzern darstellen, GSI Commerce bleibt mit knapp 7 Prozent der mit Abstand kleinste Geschäftsbereich.