News : Facebook soll Einführung von Videoanzeigen mit Autoplay planen

, 29 Kommentare

Wie jedes andere Unternehmen ist auch Facebook immer wieder auf der Suche nach neuen Einnahmequellen: Nachdem das soziale Netzwerk mit seiner Home-Anwendung versucht, seine Präsenz auf Smartphones nochmals zu steigern, soll das Unternehmen laut Advertising Age die Einführung von großflächigen Videoanzeigen planen.

So berichtet die US-amerikanische Marketing- und Media-Zeitschrift unter Berufung auf drei Manager aus der Werbebranche, dass Facebook seine Pläne bereits einer Reihe von großen Werbeagenturen vorgestellt haben soll. Noch ist das endgültige Aussehen und die Platzierung der Werbefilme nicht entschieden, das Vorhaben sei aber bereits weit vorangeschritten, heißt es.

Es werde sich einem früheren Bericht von Advertising Age zufolge wahrscheinlich um automatisch beim Aufruf des News-Feeds abgespielte Werbespots handeln, die den freien Raum links und rechts des Nachrichten-Tickers bei der Verwendung der normalen Desktop-Ausgabe von Facebook ausfüllen sollen. Ob der Ton dabei bereits aktiv ist oder erst durch Berührung mit der Maus hörbar wird, werde derzeit noch debattiert. Facebook sucht außerdem weiter nach Wegen, wie man Werbung mit Bewegtbildern in den hauseigenen Apps für mobile Geräte besser zur Geltung bringen kann. In diesem Fall liegen aber noch keine Angaben zu eventuellen Ergebnissen vor.

Um die Nutzer nicht zu vergraulen, soll Facebook die Länge der Werbefilme allerdings auf 15 Sekunden beschränken – außerdem verspreche das soziale Netzwerk, dass kein Nutzer mehr als drei Videos pro Tag zu sehen bekomme. Videowerbung gibt es bei Facebook zwar bereits, aber nur in der seitlichen Leiste sowie im Newsfeed. Auch starten die Anzeigen aktuell nicht von selbst und breiten sich auch nicht in andere Spalten aus.

Die Preise für die neuen Videoanzeigen sollen pro Slot – von denen angeblich vier zur Verfügung stehen werden – bei rund einer Million US-Dollar pro Tag bewegen, was sich für einige Werbetreibenden, die bereits mit den üblichen großflächigen Werbeformaten auf besonders häufig besuchten Websites wie YouTube vertreten sind, in Anbetracht der Facebook-Mitgliederzahl von rund einer Milliarde lohnen könnte. Zudem sollen Werbetreibende dabei entsprechende Zielgruppen wie beispielsweise Frauen respektive Männer über oder unter 30 Jahren ansprechen können.

Ausgehend von den vier genannten Werbeslots pro Tag würde Facebook, sofern sich die Informationen bestätigen sollten, täglich rund vier Millionen US-Dollar allein mit Videoanzeigen verdienen, rechnet Advertising Age vor. Als Einführungszeitraum für die neue Werbemöglichkeit bei Facebook werden die Monate Juni und Juli genannt. Eine offizielle Stellungnahme von Facebook zu den Gerüchten gibt es nicht.