News : Preissenkung für AMD-Prozessoren im Anmarsch

, 112 Kommentare

Im Zuge der Berichterstattung zur Einstellung der CPUs für die Sockel AM3 und FM1 vermeldet der taiwanische Branchendienst DigiTimes auch die bevorstehende Preissenkung von einigen AMD-Prozessoren. Demzufolge sollen einige der aktuellen Modelle auf Basis des „Trinity“ und „Vishera“ noch in diesem Quartal etwas günstiger werden.

Die Taiwaner konkretisieren dabei vorherige Mutmaßungen und sprechen von zehn US-Dollar für die Modelle A8-5500 und A8-5600K sowie 14 bis 20 US-Dollar für die Varianten FX-4300, 6300 und 8320. Wann exakt diese greifen sollen ist nicht bekannt, lediglich vom zweiten Quartal ist die Rede.

Die Einstellung der Prozessoren für die Sockel FM1 und AM3 ab April respektive dem dritten Quartal 2013 kommt unterdessen alles andere als überraschend. Der Sockel FM1 geht damit als einer der kurzlebigsten in die Geschichte ein, wurde er nach nicht einmal einem Jahr bereits vom Sockel FM2 beerbt. Ganz anders sieht es beim Sockel AM3 aus, der als einer der langlebigsten gilt. Bereits Anfang 2009 vorgestellt, bildet er auch heute noch die Grundlage für viele Prozessoren von AMD. Zwischenzeitlich gab es in Form des Sockel AM3+ ein leichtes Update für die „Bulldozer“-Prozessoren, der darauf folgend auch von den „Piledriver“-basierten Modellen genutzt wurde. Der Großteil von AMDs CPUs ist aber auch heute noch für den Sockel AM3 verfügbar, zudem werden dort weiterhin neue Prozessoren vorgestellt.