News : Radeon HD 7970 „Boost Edition“ von MSI kündigt sich an

, 29 Kommentare

Wie techPowerUp! berichtet, wird MSI eine Radeon HD 7970 „Boost Edition“ auf den Markt bringen. Bei dieser soll AMDs PowerTune-Technik mit dynamischer Frequenzsteigerung (Boost) Verwendung finden. Jene war in der HD-7970-Familie bisher der „GHz Edition“ vorbehalten.

Vermarktet werden soll die neue HD 7970 von MSI hingegen als „Boost Edition“, was Ähnlichkeiten zur HD 7950 aufweist, die über ein halbes Jahr nach ihrer Markteinführung mit Boost und gesteigertem Takt neu aufgelegt worden war.

Explizit ist von zwei Modellen mit Twin-Frozr-III-Kühler die Rede: Die Standardversion „R7970 TF 3GD5 BE“ soll mit dem Referenztakt einer HD 7970 von 925 MHz für die „Tahiti“-GPU und 2.750 MHz für den 3 Gigabyte fassenden GDDR5-Speicher daherkommen; der hinzugefügte Boost steigert den GPU-Takt angeblich auf 975 MHz. Bei der zweiten Variante namens „R7970 TF 3GD5 BE/OC“ soll es sich um ein ab Werk übertaktetes Modell handeln, das zwar denselben Speichertakt aufweise, aber die von der HD 7970 GHz Edition bekannten GPU-Frequenzen von 1.000 MHz respektive 1.050 MHz mit Boost aufweisen soll. Beide Modelle sollen neben dem Kühler auch die Anschlüsse gemein haben: DVI-D, HDMI und zweimal Mini-DisplayPort sowie eine 8-Pin- und eine 6-Pin-PCIe-Buchse werden genannt. Die TDP soll jeweils bei 253 Watt liegen.

MSI Radeon HD 7970 Boost Edition
MSI Radeon HD 7970 Boost Edition (Bild: techpowerup.com)

Nach kurzer Suche im Internet wurden wir fündig und entdeckten eine MSI Radeon HD7970 3GB OC BE TWIN FROZR III mit der Modellbezeichnung R7970 TF 3GD5/OC BE bei einem dänischen Händler. Dieser listet die Karte für 2.969 Dänische Kronen, was nach aktuellem Wechselkurs knapp 400 Euro entspricht, womit die übertaktete Karte – unter Berücksichtigung der in Dänemark höheren Umsatzsteuer von 25 Prozent – in etwa auf dem hierzulande herrschenden Preisniveau einer HD 7970 GHz Edition oder knapp darunter liegen würde.

Es bleibt abzuwarten, ob MSI der einzige AMD-Partner bleibt, der einer „normalen“ HD 7970 die Boost-Funktion spendiert oder ob weitere folgen werden und es sich somit ähnlich wie in der Vergangenheit bei der HD 7950 „V2“ verhält.