News : „Richland“-APUs in ersten Komplettrechnern gesichtet

, 17 Kommentare

Nachdem AMD die Notebook-Ableger der neuen „Richland“-APU bereits im März vorgestellt hatte, steht die Vorstellung der Desktop-Versionen noch aus. Diese wird für Juni erwartet. Ein weiteres Zeichen für den bevorstehenden Marktstart ist das Auftauchen erster Komplettrechner mit den Prozessoren der neuen A-6000-Serie.

Auf einer offiziellen Produktseite zum Lenovo H535 enthüllt der PC-Hersteller bereits jetzt, dass dieser künftig mit „Richland“-APUs angeboten wird. Konkret werden die Modelle A10-6700, A8-6500, A6-6400K und A4-6300 genannt, deren voraussichtliche Spezifikationen bereits im Vorfeld bekannt wurden. Auch der neue schlankere Desktop-PC H535S soll diese Modelle erhalten. Hinweise zur Verfügbarkeit gibt Lenovo allerdings nicht.

Interessant ist zudem, dass Lenovo eine „AMD 240 CPU“ nennt. Hier dürfte es sich nicht um den Athlon II X2 240 auf Basis der älteren K10-Architektur handeln, sondern um einen neuen „Trinity“-Ableger, spekuliert CPU-World. Derzeit ist nämlich kein AMD-Prozessor mit dieser Nummerierung für den Sockel FM2 bekannt. Anders sieht es bei den Modellen „AMD 340“ und „AMD 740“ aus, die als Athlon auf Basis von „Trinity“ für den Sockel FM2 verkauft werden.