News : Toshiba kündigt KIRAbook mit 2.560 × 1.440 Pixeln an

, 47 Kommentare

In puncto hochauflösendes Display macht Toshiba künftig Apples MacBooks mit Retina-Display und Googles Chromebook Pixel Konkurrenz. Der japanische Konzern kündigte das „KIRAbook“ mit „PixelPure“-Display an. Dabei handelt es sich um ein 13-Zoll-Ultrabook mit einer Auflösung von 2.560 × 1.440 Bildpunkten.

Aus der Bilddiagonale des KIRAbook von 13,3 Zoll resultiert eine Bildpunktdichte von 221 ppi womit es in dieser Disziplin auf ähnlichem, aber leicht geringerem Niveau wie Apples MacBook Pro 13 Zoll Retina (227 ppi) oder Googles Chromebook Pixel (239 ppi) liegt. Dabei setzt Toshiba auf ein inzwischen geläufigeres Seitenverhältnis von 16:9, wobei die Anzahl der vertikalen Pixel geringer ausfällt als bei der genannten Konkurrenz.

Toshiba KIRAbook Apple MacBook Pro Retina Google Chromebook Pixel
Display-Diagonale 13,3 Zoll 12,85 Zoll
Auflösung 2.560 × 1.440 2.560 × 1.600 2.560 × 1.700
Bildpunktdichte 221 ppi 227 ppi 239 ppi
Seitenverhältnis 16:9 16:10 3:2

Der Hersteller spricht dabei von einem ab Werk vorkalibrierten Display, das auch als berührungsempfindliche Version (Touchscreen) mit „Concore Glass“ aus dem Hause Corning verfügbar sein soll. Zur weiteren Ausstattung des Windows-8-Ultrabooks zählen ein Gehäuse mit Magnesiumlegierung und einem „leichten und kompakten Design“, das darüber hinaus durch eine spezielle Struktur (Honigwaben) und die Materialwahl sehr robust ausfalle. Die Dicke des Geräts wird mit 0,7 Zoll (ca. 17,8 mm) und das Gewicht mit 2,6 Pfund (1,18 kg) in der Basisversion angegeben. Im Inneren sollen Intel-Prozessoren der Reihen Core i5 und Core i7 (U-Serie) zum Einsatz kommen. Ihnen zur Seite sollen acht Gigabyte Arbeitsspeicher, eine 256-GB-SSD und ein Lithium-Polymer-Akku mit „hoher Kapazität“ stehen. Stereolautsprecher von Harman Kardon und DTS-Unterstützung sollen für guten Klang sorgen. Eine hintergrundbeleuchtete Tastatur wird ebenfalls genannt.

Ab dem 12. Mai 2013 soll das Toshiba KIRAbook in den USA verfügbar sein, die Vorbestellphase startet bereits am 3. Mai. Die Preise werden mit 1.599,99 und 1.999,99 US-Dollar angegeben. Es bleibt abzuwarten, wann und zu welchen Preisen andere Regionen bedacht werden.

Kurios verlief allerdings die Ankündigung des KIRAbook: Die von diversen Medien verbreitete Pressemitteilung ist nämlich inzwischen unter der ursrpünglichen Adresse nicht mehr abrufbar, stattdessen erscheint eine alte Meldung aus dem Januar 2012. Über Googles Webcache ist die für den morgigen 18. April 2013 datierte Pressemeldung noch zu erreichen. Die verlinkte Produktseite sowie die Bildergalerie sind wiederum nicht abrufbar. Offenbar hat der Hersteller die vorschnell veröffentlichte Pressemitteilung zurückgenommen. Sofern das Datum stimmte, dürften morgen weitere Details und Bilder verfügbar werden.

Update 18.04.2013 14:08 Uhr  Forum »

Passend zum Datum ist die Pressemitteilung seit heute wieder abrufbar und auf einer eigenen Webseite zum KIRAbook gibt es Bilder und nähere Details zur Ausstattung zu sehen.

Toshiba KIRAbook
KIRAbook
(i5)
KIRAbook
(i5, Touchscreen)
KIRAbook
(i7, Touchscreen)
Prozessor Intel Core i5-3337U
2 Kerne, 4 Threads, 3 MB L3-Cache
1,8 GHz (Turbo bis 2,7 GHz)
Core i7-3537U
2 Kerne, 4 Threads, 4 MB L3-Cache
2,0 GHz (Turbo bis 3,1 GHz)
Chipsatz HM76
Display 13,3" (33,8 cm)
LED-Hintergrundbeleuchtung
„Pixel Pure“
Touchscreen nein ja
Auflösung 2.560 × 1.440 Pixel (16:9, 217 ppi)
Grafik Intel HD 4000 (i5: bis 1.100 MHz, i7: bis 1.200 MHz)
Arbeitsspeicher 8 GB DDR3-1600 (max. 8 GB)
Massenspeicher 256 GB SSD
Optisches Laufwerk keins
Funkverbindung WLAN 802.11 b/g/n (Intel Centrino Wireless-N 2230), Wireless Display Ready, Bluetooth 4.0
Anschlüsse extern 3× USB 3.0, Audioausgang, Mikrofoneingang, HDMI
Lautsprecher Stereo (Harman/Kardon)
Akku 4 Zellen, 52 Wh, Lithium-Polymer, nicht austauschbar
Maße [B × T × H, in mm] 316 × 207 × 17,8
Gewicht ab 1,2 kg
Sonstige Ausstattung HD Webcam, Speicherkartenleser, LED-Backlight-Keyboard