News : Erste „Haswell“-Mainboards im Preisvergleich gelistet

, 44 Kommentare

Zur Computex Anfang Juni soll Intels neue „Haswell“-Generation eingeführt werden. Für die neuen Prozessoren gibt es auch einen neuen Untersatz in Form von Hauptplatinen mit dem Sockel LGA1150 sowie Chipsätzen der Serie 8. Erste „Haswell“-Mainboards sind nun im Preisvergleich aufgetaucht.

Dort wurde von unserem Partner Geizhals.at inzwischen die Kategorie der LGA1150-Mainboards hinzugefügt. Gelistet sind derzeit allerdings ausschließlich Modelle des Herstellers ASRock, darunter die vier ATX-Platinen H87 Pro4, B85 Pro4, Z87 Pro 3 und Z87 Extreme3. Ferner sind aktuell die fünf Micro-ATX-Versionen H87M, H87M Pro4, Z87M Pro4, B85M und Z87M Extreme4 aufgeführt. Im Bereich der ITX-Platinen sind ebenfalls erste „Haswell“-Modelle von ASRock zu finden: Gelistet sind momentan das H87M-ITX, das B85M-ITX sowie das Z87E-ITX. Wie gewohnt verraten die Namen bereits welches Chipsatzmodell Verwendung findet.

Da sich die Preise derzeit noch auf Angaben eines einzigen deutschen beziehungsweise lediglich weniger europäischer Händler beschränkt, sind diese schwer einzuordnen. Laut Geizhals.at fallen die Preise höher aus als jene von vergleichbaren Vorgängermodellen bei der Einführung der „Ivy Bridge“-Mainboards (LGA 1155, Chipsatzserie 7). Doch unter Berufung auf lediglich einzelne Preisangaben ist eine Annahme von generell höheren Mainboard-Preisen bei „Haswell“ zunächst reine Spekulation. Erst mit zahlreicheren Händlerlistungen und der Verfügbarkeit der Platinen wird sich ein genaueres Bild abzeichnen, das valide Rückschlüsse erlaubt. Nebenbei sei angemerkt, dass es nicht das erste Mal wäre, dass die Hauptplatinen noch vor den zugehörigen Prozessoren verfügbar sind.

Erste „Haswell“-Mainboards von ASRock im Preisvergleich
Erste „Haswell“-Mainboards von ASRock im Preisvergleich

Ob bei den aufgeführten Mainboards das bekanntlich fehlerbehaftete C1-Chipsatz-Stepping oder bereits eine neue Revision zum Einsatz kommt, bleibt unklar. Nach bisherigem Kenntnisstand wird mit einer Verfügbarkeit von Hauptplatinen mit dem fehlerbereinigten C2-Stepping nicht vor Mitte Juli gerechnet. Potentielle Käufer, für die das Problem mit USB-3.0-Geräten im Standbymodus S3 ein Hindernis darstellt, müssten sich somit nach dem „Haswell“-Marktstart Anfang Juni noch etwas länger bis zum Erscheinen der neuen Revision gedulden.