News : Google baut die Suche aus

, 11 Kommentare

Auf der diesjährigen Google I/O ist auch die Kernkompetenz des Unternehmens, die Suche, von Bedeutung. Funktionen, die bisher nur auf Smartphones und Tablets zur Verfügung standen, werden fortan auch auf dem Desktop-PC oder Laptop nutzbar sein. Googles Knowledge Graph und Google Now erhalten ebenfalls eine Auffrischung.

Die sprachgesteuerte Suche, die unter Android und iOS Fragen mit gesprochenen Sätzen beantwortet, wird Einzug auf Desktop-PCs und Notebooks halten. „Bald“, so der Wortlaut von Google, kann auch auf diesen Systemen mit dem Befehl „OK Google“ eine Suchanfrage gestartet werden, die dann beantwortet wird und sich im Anschluss zu einer Konversation entwickeln kann. Die Suche stellt automatisch einen Bezug zu den vorherigen Anfragen her, sodass zum Beispiel nach Erkundigung des Wetters an einem Zielort, dieser bei Erfragen der Entfernung nicht erneut genannt werden muss. Googles Knowledge Graph bietet nun außerdem umfangreichere Antworten auf Polnisch, Türkisch, traditionellem und vereinfachtem Chinesisch sowie Statistiken für Suchanfragen, wie etwa der Population einer Stadt.

Google Now bekommt indes neue Funktionen für Erinnerungen spendiert. Benachrichtigungen für Termine und Ähnliches können nun zu einem festgelegten Zeitpunkt eingeblendet oder aber auch mit einem bestimmten Ort verknüpft werden. So ließe sich zum Beispiel eine Erinnerung für Einkäufe mit dem Supermarkt verbinden, die erst in der Nähe des Zielortes ausgelöst wird. Auch Veröffentlichungstermine für Bücher und Musik kann sich der Anwender anzeigen lassen, wenn vorher danach gesucht wurde. Die neue Version von Google Now wird bereits über Google Play vertrieben.