News : „Haswell“-Mainboards auch von ECS Elitegroup

, 15 Kommentare

Mit dem Fall der ersten Stufe des NDAs zum Start der Hauptplatinen für Intels kommende „Haswell“-Prozessoren hat nach Asus auch ECS Elitegroup einen ersten Schwung an Mainboards präsentiert. Der Fokus liegt dabei in erster Hinsicht weniger auf dem High-End- sondern mehr auf dem preiswerteren Massenmarkt.

ECS Elitegroup spricht in der Presseaussendung davon, dass ihre neuen Mainboards alle gängigen Standards unterstützen, was von USB 3.0 über SATA mit 6 Gbit/s bis hin zu Thunderbolt reicht.

Ein gutes Dutzend Platinen wird der Hersteller vorbereiten, jedoch anders als ASRock und Asus, die sich vollends auf den Z87-Chipsatz stürzen, setzt ECS primär auf den H87- und B85-Chip sowie auf den H81-Chipsatz als Einsteiger-Lösung der „Lynx Point“-Chipsatzserie. Natürlich lässt man den Z87-Chipsatz nicht völlig außen vor und wird auch dort entsprechende Lösungen präsentieren.

„Haswell“-Mainboards von ECS Elitegroup
„Haswell“-Mainboards von ECS Elitegroup
Mittelklasse-Mainboards für „Haswell“ von ECS
Mittelklasse-Mainboards für „Haswell“ von ECS
Einsteiger-Mainboards für „Haswell“ von ECS
Einsteiger-Mainboards für „Haswell“ von ECS

Was genau dort aber letztlich ansteht, ist wie bei der heutigen Vorstellung von Asus zum größten Teil noch unter NDA. Ein erster Teaser soll jedoch zeigen, dass man sich bei ECS primär in drei Gruppen aufstellt um so alle Marktsegmente abzudecken, dazu wird eine Micro-Seite beim Hersteller selbst in den kommenden Tagen weiter mit Inhalten zu diesem Thema gefüllt.

„Haswell“-Mainboards von ECS Elitegroup