4/6 Lian Li PC-Q28 im Test : Neues Gehäuse, altes Konzept

, 25 Kommentare

Erfahrungen

Zwar geht es in kleineren Gehäusen immer etwas beengter zu, trotzdem gelang der Hardware-Einbau in das Lian Li PC-Q28 reibungslos und mit erschwinglichem Zeitaufwand. Das liegt unter anderem an der hohen Modularität, aber auch an der starken Abstraktion des Mainboardtrays. Das Verlegen von Kabeln an der Rückwand gestaltet sich durch den sehr geringen Abstand zum Seitenteil wiederum schwierig bis unmöglich. Weil das Netzteil über der Hauptplatine zu platzieren ist, werden dort jedoch ohnehin nur sehr wenige Kabel entlanggeführt.

Für die Netzteilinstallation muss zunächst das mit vier schwarzen Rändelschrauben am Gehäuse befestigte Bracket entfernt werden. Dieses wird anschließend mit vier Schrauben an die Stromversorgung montiert. Ist dies erledigt, kann das Netzteil samt Bracket von außen in das PC-Q28 eingeschoben werden. Es empfiehlt sich, ein modulares Netzteil zu verwenden, damit zusätzliche Kabel den Luftstrom nicht behindern. Wie herum das Netzteil eingebaut wird, hängt vom jeweiligen Einsatzgebiet und den eigenen Vorlieben ab.

Lian Li PC-Q28 - Testsystem ohne Netzteil
Lian Li PC-Q28 - Testsystem ohne Netzteil
Lian Li PC-Q28 - Testsystem
Lian Li PC-Q28 - Testsystem
Lian Li PC-Q28 - Testsystem seitlich
Lian Li PC-Q28 - Testsystem seitlich

Richtet man sich nach den Angaben von Lian Li, so dürfen CPU-Kühler und Grafikkarten nicht höher als 100 mm beziehungsweise nicht länger als 290 mm sein. Das Netzteil darf eine Länge von 170 mm nicht überschreiten, solange der modulare Festplattenkäfig eingebaut bleibt. Unsere Messungen decken sich mit diesen Angaben, wobei Lian Li offenbar abgehende Kabel bereits in die Maße von Netzteil und Pixelbeschleuniger einbezogen hat.

Weil in das Lian Li PC-Q28 lediglich Grafikkarten im Dual-Slot-Format hineinpassen, finden sämtliche Temperaturmessungen ohne Grafikkarte statt. Im Vorfeld muss außerdem erwähnt werden, dass der 140-mm-Lüfter nicht auf 5 Volt anläuft. Möchte man ihn mit 5 Volt betreiben, muss er deshalb zunächst mit einer höheren Spannung gestartet und daraufhin heruntergeregelt werden.

59 Einträge
Grafikkartenlänge (Referenzdesign)
Angaben in Zentimeter (cm)
  • Benötigter Platz:
    • ATi Radeon HD 5970
      31,0
    • AMD Radeon HD 6990
      30,5
    • AMD Radeon HD 7990
      30,5
    • ATi Radeon HD 5870
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 590
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 690
      28,0
    • AMD Radeon HD 6950
      27,5
    • AMD Radeon HD 6970
      27,5
    • AMD Radeon HD 7950
      27,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      27,5
    • AMD Radeon HD 7970
      27,5
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      27,5
    • Nvidia GeForce GTX 480
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX 570
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX 580
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX 680
      26,0
    • Nvidia GeForce GTX 470
      25,0
    • AMD Radeon HD 6870
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 660
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 670
      24,5
    • ATi Radeon HD 5850
      24,0
    • AMD Radeon HD 7850
      24,0
    • AMD Radeon HD 7870
      24,0
    • AMD Radeon HD 6850
      23,0
    • Nvidia GeForce GTS 250
      23,0
    • Nvidia GeForce GTS 450
      21,5
    • Nvidia GeForce GTX 460
      21,5
    • AMD Radeon HD 7770
      21,0
    • AMD Radeon HD 7790
      21,0
    • ATi Radeon HD 5770
      20,5
    • ATi Radeon HD 5750
      18,0
    • Nvidia GeForce GT 240
      17,1
    • ATi Radeon HD 5570
      17,0
    • AMD Radeon HD 7750
      17,0
    • ATi Radeon HD 5670
      16,5
    • Nvidia GeForce GT 640
      15,0
    • Nvidia GeForce GT 430
      14,9
    • Nvidia GeForce GTX 650
      14,5
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      14,5
  • Vorhandener Platz:
    • Fractal Design Arc Midi R2
      45,5
    • Xigmatek Elysium
      45,4
    • Corsair Obsidian 550D
      45,2
    • Thermaltake Urban S41
      44,0
    • CoolerMaster Silencio 650
      43,4
    • Aerocool Strike-X ST
      43,0
    • Fractal Design Define R4
      43,0
    • Cubitek Magic Cube AIO
      42,3
    • Antec Solo II
      41,0
    • Enermax Ostog GT
      41,0
    • Lian Li PC-7HX
      40,0
    • Lian Li Z70
      39,0
    • Cooler Master Cosmos II
      39,0
    • NZXT Phantom 820
      37,5
    • Thermaltake Level 10 GT
      37,0
    • Zalman GS1200
      35,1
    • In Win H-Frame
      35,0
    • Fractal Design Define XL
      34,5
    • SilverStone Sugo SG09
      34,5
    • SilverStone Raven 3
      34,0
    • SilverStone TJ08B-E
      33,6
    • BitFenix Colossus
      33,4
    • Corsair Carbide 400R
      33,4
    • BitFenix Merc Alpha
      32,5
    • Xigmatek Alfar
      32,5
    • BitFenix Shinobi
      32,0
    • Fractal Design Node 605
      32,0
    • Lian Li PC-V1020
      31,8
    • SilverStone TJ11
      31,5
    • Fractal Design Node 304
      31,0
    • SilverStone CW02
      30,5
    • anidées AI-6
      30,4
    • MS-Tech CA-0300 SE
      30,0
    • Abee DX4
      29,0
    • Lian Li PC-Q28
      29,0
    • NZXT H2
      28,5
    • LanCool PC-K63
      28,4
    • NZXT Phantom 410
      28,0
    • MS-Tech CA-0210
      27,8
    • BitFenix Raider
      27,0
    • Streacom FC8 Evo
      22,0
    • Coolctek Coolcube
      18,5

Auf der nächsten Seite: Testbetrieb und Messungen