5/6 Lian Li PC-Q28 im Test : Neues Gehäuse, altes Konzept

, 25 Kommentare

Testbetrieb und Messungen

Details zum Testverfahren

Lautstärke

Die Lautstärkemessungen wurden mit einem „Voltcraft Digitales Schallpegelmessgerät SL-100“ durchgeführt, das Schallpegel im Bereich von 30 bis 120 Dezibel misst. Die Grundlautstärke des Messraumes lag bei subjektiv empfundener Stille unterhalb des Messbereiches, also bei weniger als 30 Dezibel. Die Entfernung betrug hierbei einen halben Meter, um der üblichen geringsten Distanz zwischen Benutzer und System nahe zu kommen.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Ruhewert:
    • Stille
      29,1
  • Vorne:
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      31,3
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      31,5
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      31,9
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      32,1
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      33,0
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      37,5
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      38,4
    • Thermaltake Urban S41 (12V)
      39,9
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      40,2
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      40,3
  • Hinten:
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      31,5
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      31,8
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      31,8
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      32,1
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      33,2
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      36,9
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      38,5
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      39,8
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      40,2
    • Thermaltake Urban S41 (12V)
      43,3
  • Links:
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      31,3
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      31,4
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      31,7
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      31,9
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      32,6
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      37,6
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      38,3
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      38,6
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      38,6
    • Thermaltake Urban S41 (12V)
      40,9
  • Rechts:
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      31,0
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      31,2
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      31,6
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      31,7
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      32,2
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      36,6
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      38,0
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      38,1
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      38,6
    • Thermaltake Urban S41 (12V)
      40,3
  • Oben:
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      31,3
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      31,7
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      32,2
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      32,5
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      32,9
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      36,7
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      37,5
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      38,8
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      38,9
    • Thermaltake Urban S41 (12V)
      45,2

Während die Lautstärke auf 5 Volt mit durchschnittlich 32 Dezibel noch als angenehm zu bezeichnen ist, ist die Geräuschkulisse bei 12 Volt mit im Schnitt 38,4 Dezibel so gerade eben noch erträglich, jedoch nicht mehr zufriedenstellend.

Die integrierte Festplattenentkopplung funktioniert für ein kleines und leichtes Gehäuse ausgesprochen gut. Es sind nur sehr geringe Resonanzen am Korpus des PC-Q28 wahrnehmbar.

Ewige Liste der Lautstärkeentwicklung

Temperatur

Die Temperaturen wurden gemessen, während das System FurMark im Xtreme-Burning-Modus absolvierte und dabei die Grafikkarte auf Temperatur gebracht wurde. Parallel dazu wurde der Prozessor mit Prime95 (Download) im Maximum-Heat-Modus ausgelastet. Da die auf diese Weise erzeugte Auslastung im Alltag faktisch unmöglich ist, werden so die maximalen Temperaturen erzielt und jeder Proband kann zeigen, was in ihm steckt. Dokumentiert werden die Temperaturwerte mit Hilfe des Diagnose-Tools Everest Ultimate Edition.

Systemtemperaturen
Angaben in °C
  • CPU:
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      37,0
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      38,0
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      39,0
    • Thermaltake Urban S41 (12 V)
      39,0
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      41,0
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      43,0
      Hinweis: Intel Core i5-661 mit Thermalright AXP-100
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      45,0
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      46,0
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      47,0
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      50,0
      Hinweis: Intel Core i5-661 mit Thermalright AXP-100
  • Mainboard:
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      22,0
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      23,0
    • Thermaltake Urban S41 (12 V)
      25,0
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      26,0
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      27,0
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      28,0
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      31,0
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      32,0
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      32,0
      Hinweis: Intel Core i5-661 mit Thermalright AXP-100
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      36,0
      Hinweis: Intel Core i5-661 mit Thermalright AXP-100
  • Festplatte:
    • Lian Li PC-Q28 (12 V)
      22,0
      Hinweis: Intel Core i5-661 mit Thermalright AXP-100
    • Xigmatek Alfar (12 V)
      24,0
    • Fractal Design Arc Midi R2 (12 V)
      25,0
    • Enermax Ostrog GT (12 V)
      25,0
    • Enermax Ostrog GT (5 V)
      25,0
    • Lian Li PC-Q28 (5 V)
      25,0
      Hinweis: Intel Core i5-661 mit Thermalright AXP-100
    • Xigmatek Alfar (5 V)
      26,0
    • Fractal Design Arc Midi R2 (5 V)
      26,0
    • Thermaltake Urban S41 (12 V)
      26,0
    • Thermaltake Urban S41 (5 V)
      30,0

Drehen sich alle im Gehäuse befindlichen Lüfter mit 5 Volt, so befinden sich alle Temperaturen im grünen Bereich. Unser Prozessor erreicht eine Maximaltemperatur von 50 Grad Celsius, während Mainboard und Festplatte mit 32 und 25 Grad Celsius ausgesprochen kühl bleiben. Werden die Ventilatoren mit der Höchstspannung von 12 Volt angetrieben, so kann das Lian Li PC-Q28 seine Temperaturwerte nochmals verbessern. Eine leistungsfähige Grafikkarte würde das System jedoch aufheizen, sodass höhere Temperaturen zu erwarten sind.

Ewige Liste Systemtemperaturen

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme wurde gemessen, während sich nur das Netzteil im Gehäuse befand und die Lüfter respektive eventuelle Beleuchtungen mit Strom versorgte. Eine eventuell vorhandene Lüftersteuerung im Probanden wurde genutzt, allerdings auf Maximalstellung je einmal mit 5 und einmal mit 12 Volt angesteuert. Die zusätzliche Lüftersteuerung aus dem Testsystem kam nicht zum Einsatz. Um den Eigenverbrauch des Netzteils aus dem Gesamtverbrauch des Gehäuses herauszurechnen, wurde vorher das Netzteil alleine vermessen. Das Ergebnis der Messung betrug etwa 4,5 Watt und wird bei jeder Messung im Gehäuse vom Gesamtverbrauch subtrahiert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • 5 Volt:
    • Lian Li PC-Q28
      1,8
    • Xigmatek Alfar
      2,0
    • Thermaltake Urban S41
      2,0
    • Enermax Ostrog GT
      2,2
    • Fractal Design Arc Midi R2
      2,4
  • 12 Volt:
    • Lian Li PC-Q28
      4,2
    • Xigmatek Alfar
      5,7
    • Thermaltake Urban S41
      5,9
    • Enermax Ostrog GT
      6,9
    • Fractal Design Arc Midi R2
      7,7

Hochgerechnet auf drei Lüfter liegt der Verbrauch der Lüfter bei 5 Volt bei 2,7 Watt und bei 12 Volt bei 6,3 Watt. Diese Messwerte können als durchschnittlich interpretiert werden.

Auf der nächsten Seite: Fazit