News : PlayStation 4: Keine Verzögerung in Europa

, 86 Kommentare

Nachdem über eine Verspätung der PlayStation 4 spekuliert wurde, hat eine mit Sonys Strategie vertraute Person CVG Einblicke in diese gegeben. Demnach soll die PlayStation 4 in Europa ohne Verzögerung in den Handel kommen, da Sony diesen Markt mittlerweile als sehr wichtig im Konkurrenzkampf mit Microsoft ansieht.

Sony habe aus Microsofts zeitlichem Vorsprung bei der Xbox 360 im Vergleich zur PlayStation 3 gelernt und möchte insbesondere die größere Verbreitung der Xbox 360 und deren Nachfolger in den USA und Europa mit der PlayStation 4 brechen. Auch wenn der Absatz der PlayStation 3 und Xbox 360 mit rund 80 Millionen Einheiten nahezu gleichauf liegt, ist die Verteilung weltweit deutlich unterschiedlich. Die Xbox 360 ist mit 40 Millionen Einheiten insbesondere in den USA deutlich weiter verbreitet als die PlayStation 3 mit rund 25 Millionen Einheiten. Darüber hinaus liegt die Xbox 360 mit 8 Millionen verkauften Einheiten in Großbritannien deutlich vor der PlayStation 3, die auf rund 5 Millionen Exemplare kommt. Sony ist hingegen traditionell auf dem heimischen Markt in Japan besonders stark vertreten, auf dem Microsoft sich mit der Xbox 360 schwer tut. Auch wenn die PlayStation 3 mit guten Verkäufen auf anderen Märkten die niedrigeren Absätze in den USA und Großbritannien ausgleichen kann, möchte Sony insbesondere die USA und Europa mit der PlayStation 4 zurückgewinnen.

Da ein Erfolg der Xbox 720 in Japan nicht sehr wahrscheinlich ist, konzentriert sich Microsoft auf die USA und Europa. Dies wird allein durch den gewählten Termin der Vorstellung der Xbox 720 am 21. Mai deutlich, die in den USA tagsüber und in Europa zur besten Sendezeit am Abend abgehalten wird – in Japan hingegen werden diesem Ereignis mitten in der Nacht nur wenige folgen. Sony soll deshalb gerüstet und gewillt sein, „zu tun, was immer notwendig sei“, um eine Verspätung der PlayStation 4 in Europa zu verhindern. Sollte es zu Lieferschwierigkeiten kommen, so sollen die USA und Europa von diesen zuletzt betroffen sein und insbesondere Japan könnte zunächst nur schleppend versorgt werden, da Sony diesen Markt auch mit Verzögerung gegenüber der Xbox 720 weiterhin dominieren dürfte. Sony wollte sich gegenüber CVG zu diesen Informationen nicht äußern.