News : Spekulationen um HTC One mit Standard-Android

, 40 Kommentare

Nachdem auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz Google I/O bereits am ersten Tag das Samsung Galaxy S4 mit Standard-Android vorgestellt wurde, war von vielen Nutzer der Wunsch zu hören, dass auch andere Hersteller diese Möglichkeit anbieten sollen – vor allem ein mögliches HTC One mit Standard-Android geisterte herum.

Ursprung der Spekulationen war ein Tweet der HTC-Mitarbeiterin Leigh Momii, der auf eine baldige Ankündigung einer Version des HTC One mit Stock-Android hindeutet. Sinngemäß steht in der Nachricht, dass Nutzer entweder jetzt „649 US-Dollar für ein Stück Plastik“ – gemeint ist hier offensichtlich das Samsung Galaxy S4 – bezahlen können, oder sich in Geduld üben.

Tweet der HTC-Mitarbeiterin
Tweet der HTC-Mitarbeiterin

Damit wird offensichtlich auf eine deutlich höhere Verarbeitungsqualität des HTC One angespielt und somit angedeutet, dass auch das HTC One in Kürze in einer Google-Experience-Version veröffentlicht werden könnte. Kurz darauf dementierte Jeff Gordon, Senior Online Communications Manager bei HTC, jedoch die Gerüchte und gibt gegenüber techradar bekannt, dass das Unternehmen derzeit keine „Nexus-Edition“ des One plane.

Leigh Momii, die im Development-Bereich von HTC tätig ist und im März über den hauseigenen Blog die Developer Edition des HTC One für den US-amerikanischen Markt ankündigte, könnte mit ihrem Tweet aber eben auch nur dieses eine Gerät gemeint haben, sodass sich beide Aussagen des Konzerns nicht unbedingt gegenseitig ausschließen. HTC könnte zum Beispiel eine Standard-Version von Android nur für die Developer Edition veröffentlichen, der dann aber Funktionen aus HTC Sense fehlen.