News : Steam bekommt Levelsystem und Sammelkarten

, 61 Kommentare

Errungenschaften und Sammel-Features sind ein beliebtes Mittel, Kunden an eine Plattform zu binden, wie etwa Microsoft mit dem Live-Dienst verdeutlicht hat. Nachdem bereits Tastaturen mit Achievements aufwarten können, zieht Valve nun nach: Künftig können Nutzer auf ihren Steam-Profilen mit Leveln und weiteren Abzeichen protzen.

Im Gegensatz zum bisherigen System werden die künftigen Abzeichen direkt mit dem neuen Levelsystem verbunden, dessen Kernpunkt die Sammelkarten sind. Diese werden in verschiedenen, spielspeziefischen Sets verfügbar sein, wobei die Hälfte eines Satzes während des Spielverlaufs gefunden werden kann. Das Ausschlaggebende Kriterium ist hier die reine Spielzeit, zumindest derzeit sind die Fundraten nicht mit Achievements des jeweiligen Titels verknüpft. Die andere Hälfte hingegen muss ertauscht werden, weshalb Valve auch von „Trading Cards“ spricht.

Ist ein Sammeldeck vollständig, können Steamnutzer daraus ein Abzeichen fertigen, das ein zufälliges, zusätzliches Emoticon für den Chat und einen zufälligen Hintergrund für das eigene Profil freischaltet. Zusätzlich besteht die Chance, einen Rabattcoupon für ein Spiel oder einen DLC zu erhalten. In jedem Falle werden außerdem 100 Erfahrungspunkte für Levelanstiege des Nutzerprofils gutgeschrieben. Diese belohnen pro Level mit fünf weiteren Slots für die Freundesliste sowie alle 10 Level mit einem „Schaukasten“, der die Vorstellung bestimmter Merkmale oder Errungenschaften des eigenen Accounts erlaubt. Jeder Ranganstieg wird zunächst 100 Erfahrungspunkte (EXP) kosten, verteuert sich aber alle 10 Aufstiege um diese Summe.

Insbesondere die Verbindung mit zusätzlichen Slots der Freundesliste dürfte Vielnutzer ärgern, zwingt sie doch in gewissem Rahmen zur Teilnahme an dem neuen System. Allerdings werden bisher gesammelte Abzeichen ebenfalls mit Erfahrungspunkten honoriert, wozu auch die automatisch vergebene „Years of Service“-Badge mit verschiedenen Stufen gehört. Abseits dieses Sonderfalles kann jedes Abzeichen für weitere EXP bis zu fünf Mal erworben werden, wobei das jeweilige Symbol verbessert wird. Zudem soll es weiterhin Abzeichen zu Sonderaktionen geben, die potentiell mit weniger Aufwand zu erlangen sind.

Das System befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase, Interessierte können über die entsprechende Steam-Nutzergruppe aber bereits hineinschnuppern. In das Konzept integriert sind allerdings derzeit lediglich sechs der beliebtesten Spiele des Studios, darunter „Counter Strike: Global Offensive“, „Portal 2“ sowie die Free-to-Play-Titel „Team Fortress 2“ und „Defense of the Ancients 2“, weitere sollen folgen.