2/5 'txtr Beagle E-Book-Reader im Test : Ohne Akku gegen Kindle & Co.

, 62 Kommentare

Im Alltag

Erste Einrichtung

Dem 'txtr Beagle liegen lediglich zwei AAA-Batterien, zwei Abdeckschalen für die Rückseite und eine Kurzanleitung bei. Einen Datenträger für etwaige Programme sucht man vergebens.

Der Beagle selbst zeigt sich sehr kompakt und liegt gut in der Hand, auch die Verarbeitung gibt keinen Grund zur Kritik und kann als durchweg gut bezeichnet werden. Durch Betätigen des Druckknopfes auf der Rückseite wird der Beagle eingeschaltet. Dann findet man sich entweder in der Bücherübersicht oder in dem Buch, welches man vor dem Ausschalten gelesen hat, wieder. Wird das Gerät längere Zeit nicht verwendet, wird zuerst in den Displayschoner geschaltet, bevor sich das Gerät nach einiger Zeit komplett ausschaltet. Sollte die Leistung der Batterien einmal zur Neige gehen, wird dies über das rot blinkende Statuslicht an der Front des Beagles angezeigt.

'txtr Beagle ohne Schale
'txtr Beagle ohne Schale

Da der Beagle kaum Einstellungsmöglichkeiten bietet, fällt auch die Bedienungsanleitung klein aus. Diese findet sich sowohl auf dem Reader selbst als auch in Form eines kleinen Faltblattes im Lieferumfang. Am Gerät selbst können sonst keinerlei Einstellungen vorgenommen werden.

Das Befüllen des 'txtr Beagle mit Inhalten ist nur mit Applikationen für Windows, Windows RT, OS X, iOS und Android möglich. Windows-Phone-Geräte werden zum jetzigen Zeitpunkt genauso wenig unterstützt wie Linux-Distributionen. Die jeweilige Software ist zwingend nötig, da ohne diese keine Bücher auf den Reader gespielt werden können. Um die Software überhaupt benutzen zu können, muss sich der Benutzer entweder bei 'txtr registrieren und mit diesen Daten anmelden (wobei diese auch als Zugang zum Hersteller-eigenen Shop dienen), oder einen vorhanden Facebook-Account hierfür nutzen. Macht er dies nicht, kann er auch keine Bücher auf den Reader spielen und das Gerät somit nicht sinnvoll benutzen. Ungewöhnlich bei der Anmeldung bei 'txtr ist, dass keine Kontroll-Mail an den Benutzer gesendet wird, mit welcher der Account zunächst bestätigt werden muss. Zwar erhält man eine „Willkommens-Nachricht“, trotzdem kann so mit jeder beliebigen Email-Adresse ein Account erstellt werden.

Weiterhin traten Probleme auf, wenn der Rechner schon über das DRM-System von Adobe aktiviert wurde. Um die Software verwenden zu können, muss der Rechner über die 'txtr-Software deaktiviert und später wieder aktiviert werden. Wichtig ist hierbei, sich, sofern dies möglich ist, mit der gleichen E-Mail-Adresse bei 'txtr zu registrieren, wie man sie auch für die anderen digitalen Inhalte verwendet, ansonsten kann es unter Umständen zu Problemen mit bereits erstandenem DRM-geschützten Material kommen.

Ein weiterer negativer Punkt beinhaltet das Sammeln von Daten über die Android-Applikation: Die Funktion zum Aufzeichnen von Benutzerdaten ist standardmäßig aktiviert. Viele Benutzer geben so Daten über sich preis, ohne dass sie es wissen oder möchten. Wer seine Privatsphäre schützen möchte, sollte diesen Punkt manuell deaktivieren.

Einstellungen der Beagle-Software unter Android
Einstellungen der Beagle-Software unter Android

Die Inbetriebnahme des 'txtr Beagle gestaltet sich einfach: Nach Einlegen der Batterien durch Öffnen der rückwärtigen Abdeckung schaltet man den Reader über den sich ebenfalls auf der Rückseite befindlichen Ein- und Ausschalter ein. 'txtr gibt die Lebensdauer einer Batterieladung mit einem Jahr an, vorausgesetzt man liest in dieser Zeit nicht mehr als 12 bis 15 Bücher.

Auf der nächsten Seite: Übertragen von Inhalten