News : Ubisoft legt Arbeiten an „1666“ auf Eis

, 19 Kommentare

Nachdem Patrice Désilets jüngst von Ubisoft unsanft vor die Tür gesetzt wurde, wird auch sein jüngstes Projekt „1666“ vorläufig eingestellt. Der Schöpfer von „Asassins Creed“ war nach seiner ersten Trennung von dem französischen Publisher im Rahmen der THQ-Pleite mitsamt „THQ Montreal“ wieder von Ubisoft übernommen worden.

Als Grund für die Einstellung des Projektes gab der CEO des Unternehmens Yves Guillemot laut Joystiq im Rahmen des Conference Calls zur Bekanntgabe der Quartalszahlen an, dass man bereits mit Désilets sowohl in Bezug auf die weitere Entwicklung des Spiels als auch der Projektführung unterschiedliche Vorstellungen gehabt habe, die sich auch nach „mehr als zwei Monate langen Diskussionen“ nicht auflösen ließen. Deshalb sei nicht nur der Creative Director entlassen, sondern auch die weiteren Arbeiten an seinem Projekt „auf unbestimmte Zeit“ eingestellt worden. Ein zumindest mittelfristiges Erscheinen des Spiels kann damit als unwahrscheinlich bezeichnet werden.