News : Weitere Details des Nokia „Lumia EOS“ preisgegeben

, 25 Kommentare

Bereits Anfang dieses Jahres machten erste Gerüchte rund um ein Nokia-Smartphone mit Windows Phone 8 und „echter“ PureView-Kamera die Runde. Zwar werden so auch die Kameras des Lumia 920 und Lumia 925 bezeichnet, von dem ursprünglichen Konzept, das mit dem Nokia 808 PureView vorgestellt wurde, weichen beide Modelle aber ab.

Durch Aussagen zweier Insider gegenüber dem Portal WMPoweruser entfachen nun neue Gerüchte über einen würdigen Nachfolger. Die Angaben der Quellen weichen aber von dem bisher Bekannten ab. So wird nicht länger ein eckiges Gehäuse aus Aluminium genannt, sondern ein aus Polycarbonat gefertigter Korpus, der in der Mitte etwa die Dicke des Lumia 920 erreichen soll, dabei aber deutlich leichter ausfällt. In Richtung Gehäuserand soll sich das Smartphone stark verjüngen, sodass der Eindruck eines deutlich schlankeren Smartphones entstehen würde.

Das wichtigste Bauteil, die Kamera, soll nur minimal aus der Rückseite des Smartphones herausragen und mit einem Xenon-Blitz ausgestattet sein. Beide Bauteile werden im Vergleich zum 808 PureView als etwas kompakter beschrieben. Eine rote LED deutet außerdem auf ein Autofokus-Hilfslicht hin. Aussagen bezüglich der zum Einsatz kommenden Megapixel liegen nicht vor, der Prototyp soll lediglich die Angabe „XX Megapixels“ auf der Rückseite tragen.

Die Linse der Kamera wird den Quellen zufolge durch eine Abdeckung geschützt, die sich zur Seite schiebt, wenn vom Anwender die Kamera-App gestartet wird. Diese soll Nokia grundlegend überarbeitet und mit einer neuen Benutzeroberfläche ausgestattet haben. Außerdem kann über die App manuell der Fokus eingestellt werden. Weiteres Ausstattungsmerkmal soll ein 4,5 Zoll großes AMOLED-Display mit 1.280 × 768 Bildpunkten sein. Das mit dem Codenamen „Lumia EOS“ (kein Mitglied von Canons EOS-Reihe) betitelte Smartphone soll in nur einer Farbe und ohne kabelloses Laden auf den Markt kommen. Wann genau das passieren soll, steht aber weiterhin nicht fest.