9/9 Be quiet! System Power 7 350 Watt im Test : Guter Kompromiss für 33 Euro

, 72 Kommentare

Fazit

Das kleine System Power kann ebenso wie der große Bruder zahlreiche Disziplinen recht gut meistern und besticht durch seinen günstigen Preis von nur 33 Euro. Die Anforderungen von Standard-Computern werden problemlos erfüllt, die Lautstärke bleibt durchgängig im angenehmen Bereich, der Wirkungsgrad übertrifft die Anforderungen von 80Plus-Bronze. Dank des vorhandenen PCIe-Grafikkartenanschlusses lassen sich sogar sparsame Gaming-Systeme mit diesem Einsteiger-Netzteil betreiben. Kurz: Wer einen Computer mit einem System-Power-Netzteil erwirbt, braucht sich um die Qualität der Stromversorgung keine Sorgen machen. Für Bastler, die auf Retail-Verpackung und Zubehör verzichten, kann das System Power auch in der 350-Watt-Version ein Schnäppchen sein.

be quiet! System Power 7
be quiet! System Power 7

Drei Punkte sollten dem Käufer des System Power 7 aber bewusst sein:

  1. Wer ein echtes Silent-Netzteil sucht, muss tiefer in den Geldbeutel greifen.
  2. Auch die nicht ummantelten Kabel sind optisch nicht jedermanns Sache, andererseits aber sehr praktisch bei der Verlegung in engen Gehäusen.
  3. Und dann wäre dann noch die erhöhte Restwelligkeit bei Volllast auf der +5-Vsb-Leitung. Sicher, viele Kollegen prüfen die Restwelligkeit auf dieser Schiene nicht einmal, da diese Leitung in der Praxis nur sehr begrenzt genutzt wird. Trotzdem sollte jedes Netzteil auch an dieser Stelle die vorgesehenen Grenzwerte einhalten.
be quiet! System Power 7 350 Watt
Produktgruppe Netzteile, 12.06.2013
  • Effizienz+
  • Weitere MesswerteO
  • Anschlüsse+
  • VerarbeitungO
  • ElektronikO
  • Kühlkonzept und LautstärkeO
  • preiswert
  • drei Jahre Garantie
  • ordentliche Messwerte
  • 6+2-Pol-PCIe-Grafikkartenanschluss
  • akzeptable Lautstärke
  • Nebengeräusche des Lüfters und der Elektronik verhindern Einsatz in Silentsystemen
  • zu hohe Restwelligkeit auf der +5-Vsb-Leitung

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.