News : BitFenix „Prodigy“ mit Micro-ATX-Mainboard

, 37 Kommentare

Das BitFenix „Prodigy“ gehört zu den beliebteren Gehäusen im Mini-ITX-Format. Dessen großzügig bemessener Innenraum kann theoretisch auch größere Mainboards mit Micro-ATX-Formfaktor aufnehmen, wie der Hersteller mit einer weiteren Version des Gehäuses beweist.

Das auf der Computex 2013 zu sehende „Prodigy M“ kommt, wie Sweclockers berichtet, auf die selben Abmessungen von 250 (B) × 404 (H) × 359 (T) mm wie das bisher erhältliche Prodigy, was durch einen umgestalteten Innenraum ermöglicht wird. So wird das Mainboard vertikal im inverted-ATX-Layout eingesetzt, während das Netzteil in die Front gewandert ist. Bis zu drei Festplatten können hinter der Hautplatine verschraubt werden, während der Einbau eines 5,25"-Laufwerkes von der Länge etwaiger Grafikkarten abhängt.

Ebenfalls verändert wurde das Kühlkonzept; nunmehr sind je zwei 120-mm-Lüfter in Deckel und Boden, bei letzterer Position alternativ auch ein 200 oder 230 Millimeter breites Modell zu finden. Das neue Konzept findet außerdem im „Colossus M“ Verwendung. Hierbei handelt es sich um das „Prodigy M“ mit neuer Gestaltung von Front und Seitenteilen und mit den für diese Serie typischen, bleuchteten Zierlinien. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit hat BitFenix bisher noch nicht gemacht.

BitFenix Prodigy M
BitFenix Prodigy M (Bild: eteknix.com)
BitFenix Colossus M
BitFenix Colossus M (Bild: sweclockers.com)
BitFenix Colossus M
BitFenix Colossus M (Bild: sweclockers.com)