News : Foxconn sucht bis zu 3.000 Entwickler für HTML5

, 33 Kommentare

Vor einigen Wochen wurde die Zusammenarbeit der Mozilla Corporation mit Foxconn in Sachen Firefox OS bekanntgegeben. Der weltweit größte Auftragsfertiger soll Geräte entwerfen und fertigen, die Mozilla helfen, Firefox OS weltweit in den Markt zu drücken. Jetzt möchte Foxconn bis zu 3.000 HTML5-Entwickler einstellen.

Die einzustellenden Mitarbeiter sollen Erfahrung in den Bereichen HTML5-Betriebssysteme, HTML5-Apps und Cloud-Computing mitbringen. Damit untermauert Foxconn den Einstieg in die Softwarebranche. Wie auf der Computex 2013 zu erfahren war, arbeitet Foxconn derzeit an mehr als fünf Geräten, auf denen Firefox OS laufen wird. Der Konzern will Referenzmodelle für Firefox OS entwerfen, die Smartphones, Tablets und Laptops bis hin zu Fernsehgeräten abdecken.

Mozilla versucht gleichzeitig Entwickler für die App-Programmierung zu gewinnen, derzeit bietet der Firefox Marketplace gerade einmal etwas über 1.000 Apps. Besser sieht es mit den Vertragspartnern aus. Mozilla konnte Verträge mit 18 Mobilfunkbetreibern schließen. Mindestens fünf Hardware-Hersteller – hierzu zählen unter anderem Sony, Huawei Technologies und LG Electronics – wollen Geräte auf der Basis von Firefox OS entwickeln.

Foxconn erweitert das eigene Geschäftsmodell unterdessen auch in weitere Bereiche, wie beispielsweise das Entwickeln und den Vertrieb von Automationsrobotern, mit denen der Konzern selbst eine Menge Erfahrung hat. So wurden zuletzt weitere 5.000 Mitarbeiter in den Bereichen Hardware, Automation und Robotik gesucht.