News : Intel verrät kommende „Haswell“-Notebook-CPUs

, 15 Kommentare

In einer aktuellen Product Change Notification von Intel verbirgt sich hinter der Beschreibung Country of Origin Label Adding China nicht nur der Nachweis zur neuen Fertigungsstätte, sondern auch alle „Haswell“-Prozessoren, die davon betroffen sind. Dabei greift Intel auch in die Zukunft vor.

Denn das Dokument listet nicht nur die bereits vorgestellten Notebook-Prozessoren mit Ausnahme der U/Y sowie HQ-Serie auf, sondern zeigt viele noch ausstehende Prozessoren. So wird Intel die Produktpalette der Core i7-, Core i5- und Core i3-4000M nach unten mit Pentium 3000M sowie Celeron 2000M abrunden.

Alle Modelle basieren dabei auf dem gleichen aktuellen C0-Stepping und unterscheiden sich wie üblich letztlich nur über die Ausstattung. Denn wie wir bereits zum Start der „Haswell“ kommentiert hatten, gibt es keinen Prozessor, der alles bietet, immer gibt es irgendwo Abstriche. Die Folge daraus ist, dass die Modellpalette insgesamt massiv anwächst, denn zu den 34 Modellen in der folgenden Tabelle kommen bisher noch einmal rund 20 weitere Ableger (U/Y- und HQ-Serie) allein für Notebooks.

Notebook-CPUs auf Basis von „Haswell“
Notebook-CPUs auf Basis von „Haswell“