2/3 Sharkoon SHA350M Bronze im Test : Kleiner Preis mit gravierenden Mängeln

, 106 Kommentare

Messwerte

Effizienz

Details zur Messung

Glücklicherweise haben wir bei diesem Probanden unsere Messungen mit 230-Volt-Eingangsspannung begonnen: das Netzteil quittierte 115 Volt mit einem sofortigen Ausfall. Zweimal Knall, einmal Blitz, danach verdächtige Stille – das tatsächlich verkaufte Produkt ist sicher nicht 115-Volt-fähig. Unsere Messungen sind daher dieses Mal nicht vollständig, aber trotzdem ausreichend für eine Bewertung.

Das Sharkoon SHA350M erfüllt die Anforderungen von 80Plus-Bronze nicht. Das uns vorliegende Verkaufsexemplar ist mit dem von Ecova für 80Plus.org getesteten Netzteil bezüglich der verbauten Elektronik nicht identisch. Auch der von uns im 230-Volt-Netz gemessene Wirkungsgrad ist deutlich niedriger als bei „echten“ Bronze-Netzteilen. Insgesamt ist der Wirkungsgrad daher nicht zufriedenstellend.

Besonders bedenklich ist, dass Sharkoon das Netzteil ausdrücklich als 115-Volt-fähig ausweist. Wer sich darauf verlässt und den Spannungswandler dann beispielsweise im Rahmen eines Auslandsaufenthalts tatsächlich im 115-Volt-Netz betreibt, sorgt für die Zerstörung des Netzteils und gefährdet potentiell auch seinen Rechner. Mit den in Deutschland üblichen 230-Volt-Eingangsspannung lief das Netzteil hingegen auch bei Vollast problemlos 15 Minuten, ein ausgiebiger Stabilitätstest war hingegen aufgrund des Ablebens des Gerätes nicht mehr möglich.

Auch die sonst durchgeführte Betrachtung der Spannungsmesswerte ist aufgrund des Ausfalls des Musters nicht möglich. Während uns für symmetrische Lasten Messwerte vorliegen (die alle im erlaubten Bereich liegen), liegen uns keine Messwerte für asymmetrische Belastungen (Crossloads) vor. Das Crossload-Verhalten könnte dabei durchaus problematisch sein, da die +12-Volt-Leitung gering ist, Schutzschaltungen fehlen und die Anschlüsse zur Überlastung der +12-Volt-Schiene verleiten.

Restwelligkeit

Details zur Messung
Restwelligkeit 12 Volt
Angaben in Millivolt
  • 20 % Last:
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      6,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      12,0
    • Corsair Builder Series CX430
      13,0
    • Corsair CX500
      17,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      18,0
    • Arctic Fusion 550RF
      20,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      20,0
    • System Power 7 350 Watt
      21,0
    • Sea Sonic Platinum 520
      21,0
    • Sharkoon SHA350M
      24,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      28,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      31,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      38,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      59,0
    • Maximal erlaubt
      120,0
  • 50 % Last:
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      7,0
    • Corsair Builder Series CX430
      18,0
    • Corsair CX500
      24,0
    • Sea Sonic Platinum 520
      26,0
    • Arctic Fusion 550RF
      27,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      27,0
    • System Power 7 350 Watt
      29,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      30,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      31,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      31,0
    • Sharkoon SHA350M
      41,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      48,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      51,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      83,0
    • Maximal erlaubt
      120,0
  • 100 % Last:
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      12,0
    • Corsair Builder Series CX430
      25,0
    • Sea Sonic Platinum 520
      34,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      39,0
    • Corsair CX500
      40,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      47,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      47,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      51,0
    • Arctic Fusion 550RF
      52,0
    • System Power 7 350 Watt
      60,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      64,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      68,0
    • Sharkoon SHA350M
      82,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      92,0
    • Maximal erlaubt
      120,0
Restwelligkeit 5 Volt
Angaben in Millivolt
  • 20 % Last:
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      1,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      6,0
    • Sharkoon SHA350M
      7,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      7,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      8,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      10,0
    • Arctic Fusion 550RF
      11,0
    • Corsair CX500
      12,0
    • System Power 7 350 Watt
      13,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      13,0
    • Corsair Builder Series CX430
      13,0
    • Sea Sonic Platinum 520
      14,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      14,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      26,0
    • Maximal erlaubt
      50,0
  • 50 % Last:
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      2,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      8,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      10,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      10,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      11,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      12,0
    • Sea Sonic Platinum 520
      15,0
    • Corsair CX500
      16,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      16,0
    • Sharkoon SHA350M
      17,0
    • System Power 7 350 Watt
      18,0
    • Corsair Builder Series CX430
      18,0
    • Arctic Fusion 550RF
      21,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      34,0
    • Maximal erlaubt
      50,0
  • 100 % Last:
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      4,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      10,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      12,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      14,0
    • Sea Sonic Platinum 520
      17,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      19,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      21,0
    • Corsair CX500
      23,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      23,0
    • Sharkoon SHA350M
      27,0
    • Corsair Builder Series CX430
      27,0
    • System Power 7 350 Watt
      36,0
    • Arctic Fusion 550RF
      37,0
    • Maximal erlaubt
      50,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      51,0
Restwelligkeit 3,3 Volt
Angaben in Millivolt
  • 20 % Last:
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      4,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      7,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      7,0
    • Sea Sonic Platinum 520
      9,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      9,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      10,0
    • System Power 7 350 Watt
      12,0
    • Corsair Builder Series CX430
      12,0
    • Corsair CX500
      14,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      14,0
    • Arctic Fusion 550RF
      18,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      18,0
    • Sharkoon SHA350M
      24,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      27,0
    • Maximal erlaubt
      50,0
  • 50 % Last:
    • Sea Sonic Platinum 520
      8,0
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      8,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      8,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      10,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      11,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      14,0
    • System Power 7 350 Watt
      16,0
    • Corsair Builder Series CX430
      19,0
    • Corsair CX500
      21,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      21,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      24,0
    • Sharkoon SHA350M
      26,0
    • Arctic Fusion 550RF
      26,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      32,0
    • Maximal erlaubt
      50,0
  • 100 % Last:
    • Sea Sonic Platinum 520
      9,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      10,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      14,0
    • be quiet! Straight Power E9 480 Watt CM
      17,0
    • LC-Power Golden Series 400 Watt
      18,0
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      22,0
    • System Power 7 350 Watt
      26,0
    • Sharkoon SHA350M
      29,0
    • Corsair Builder Series CX430
      31,0
    • Corsair CX500
      33,0
    • be quiet! System Power 7 450 Watt
      35,0
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      37,0
    • Arctic Fusion 550RF
      42,0
    • Enermax Platimax 500 Watt
      42,0
    • Maximal erlaubt
      50,0

Die gemessenen Restwelligkeitswerte sind im zulässigen Bereich und erreichen auf der +12V-Leitung bis zu 82 mV. Die Spannungsglättung ist damit befriedigend, Messungen zu den Crossload-Szenarien fehlen jedoch. Bezüglich der Restwelligkeit ist das SHA350M unbedenklich, so viel steht fest.

Auf der nächsten Seite: Fazit