News : Sonys neue kluge Uhr ist wasserdicht und hat NFC

, 177 Kommentare

Wie erwartet, hat Sony zur Eröffnung der Mobile Asia Expo 2013 eine Neuauflage der SmartWatch vorgestellt. Sony bewirbt die SmartWatch 2 als weltweit „erste wasserdichte kluge Uhr mit NFC, den meisten Applikationen und der längsten Batterielaufzeit“.

Die SmartWatch 2 verfügt über eine Zertifizierung nach IP57, wonach sie „Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen“ bietet und „Staub in schädigender Menge“ abhält – staubdicht (IP67) wie beispielsweise das Samsung Galaxy Xcover 2 ist die Uhr hingegen nicht.

Mit technischen Daten hält sich Sony zum jetzigen Zeitpunkt noch zurück, bekannt ist allerdings, dass das Display 1,6 Zoll misst und eine Auflösung von 220 x 176 Pixeln bietet. Das Gehäuse der Uhr ist aus Aluminium gefertigt, während das Armband ab Werk in einer rostfreien Stahlausführung daher kommt – die Bilder zeigen bisher allerdings lediglich Varianten aus Kunststoff. Die Helligkeit soll das Ablesen auch unter Sonneneinstrahlung ermöglichen. Gegenüber dem Vorgänger neu ist die Möglichkeit, das Bluetooth-Pairing automatisch über NFC angestoßen werden kann, sofern auch die Gegenseite diese Funktion unterstützt. Eine einzige Bestätigung genügt, um die Geräte miteinander zu verbinden – der Austausch des Schlüssels erfolgt automatisiert über NFC.

Sony SmartWatch 2
Sony SmartWatch 2

Die Uhr kann mit „den meisten Android-Geräten“ verbunden werden, welche Einschränkungen genau zu beachten sind, verrät Sony noch nicht.

Sony sieht sich mit der Vorstellung der SmartWatch 2 in einem florierenden Marktumfeld bestens aufgestellt und spricht selbstbewusst davon, dass der Konzern „bereits die dritte Generation auf den Markt gebracht hat, während Wettbewerber noch an der ersten Generation arbeiten“. Sony teile die von Analysten vertretene Ansicht, dass bereits im Jahr 2016 weltweit über 41 Millionen kluge Uhren über die Ladentheke wandern werden.

Ähnlich optimistisch äußerte sich am Morgen der deutsche Branchenverband Bitkom. Demnach würden sich schon heute 31 Prozent der Bevölkerung in Deutschland für eine Uhr, die mit dem Smartphone gekoppelt und so mit dem Internet verbunden werden kann, interessieren. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen liegt der Anteil gar bei 49 Prozent.

In Bezug auf die genauen Abmessungen, das Gewicht oder die tatsächliche Batterielaufzeit schweigt sich Sony zum jetzigen Zeitpunkt ebenso noch aus wie über den Preis – auch auf Nachfrage war bisher keine UVP zum Marktstart im September zu erfahren. Der Vorgänger ist für 89 Euro erhältlich.

Update 14:02 Uhr  Forum »

Wie Sony auf Nachfrage mitgeteilt hat, beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 199 Euro. Die SmartWatch 2 wird damit deutlich kostspieliger als ihr Vorgänger.