News : Surface RT könnte bald das einzige Windows-RT-Tablet sein

, 64 Kommentare

Dem Betriebssystem Microsoft Windows RT könnte es genauso ergehen wie HPs WebOS, da derzeit kaum ein Hersteller Geräte für Microsofts ARM-Plattform plant. Somit könnte Microsofts eigenes, für den Herbst erwartetes Surface RT 2 bald das einzige, wenn nicht sogar das letzte ARM-basierte Tablet mit Windows RT am Markt sein.

Diese Kenntnisse will die taiwanische DigiTimes von Quellen aus dem Zulieferer-Bereich der Hardware-Hersteller erhalten haben. Laut diesen Quellen muss Microsoft nicht nur im Tablet-Sektor kämpfen, wo die Redmonder mit Windows-RT-Geräten rund ein Prozent Marktanteil haben sollen, sondern auch bei den Smartphones, wo der Konzern bei drei Prozent stagniere.

Microsoft versucht derzeit, dem Surface RT einen Mehrwert zu verleihen und passt gleichzeitig die Preise für Studenten und Bildungseinrichtungen nach unten an. Der Mehrwert besteht in Zugaben wie Office, Outlook und Kalender-Apps, die das ursprünglich recht dünne Software-Angebot der RT-Plattform etwas aufwerten sollen. Studenten erhalten zudem Sonderkonditionen beim Kauf eines Surface RT. Für Schulen, die vor September Surface RT Tablets kaufen, sinkt der Preis für die 32-Gigabyte-Version von 499 auf 199 US-Dollar. Mit Touch Cover liegt der Preis bei 249 US-Dollar anstatt der regulären 599 US-Dollar.

Neben den schlechten Prognosen gibt es aber auch positiv stimmende Gerüchte, die besagen, Microsoft teste zur Zeit die Hardware für das Surface RT 2 und setzte dazu Qualcomms Snapdragon 800 ein. Hier soll dann auch das im Snapdragon integrierte LTE Verwendung finden, während das Surface RT bisher nur Wi-Fi und Bluetooth unterstützt. Der Geschwindigkeitsvorteil des Snapdragon 800 im Vergleich mit dem jetzt verbauten Nvidia Tegra 3 würde das Surface RT 2 bei der Performance auf Augenhöhe mit dem iPad bringen.