News : Western Digital verstärkt sich im SSD-Bereich

, 13 Kommentare

Während Seagate jüngst mit einem umfassenden eigenen SSD-Aufgebot aufwartete, konzentrierte sich Western Digital (WD) zuletzt mehr auf Hybrid-Festplatten (SSHD). Mit der Übernahme des kalifornischen SSD-Entwicklers sTec soll nun der Enterprise-SSD-Sektor der Tochter HGST verstärkt werden.

In der heutigen Pressemitteilung heißt es, dass sich die Konzerne geeinigt hätten, dass sTec für eine Summe von rund 340 Millionen US-Dollar beziehungsweise 6,85 US-Dollar pro Aktie von HGST übernommen wird. Das Geschäft muss noch durch Aktionäre und zuständige Regulierungsbehörden abgesegnet werden, ein Abschluss der Transaktion wird im dritten oder vierten Quartal dieses Jahres erwartet.

sTec bringt einige Jahre Erfahrung im Bereich der Entwicklung und Herstellung von SSD-Lösungen für den Unternehmenseinsatz sowie umfassende OEM-Kontakte mit. Zu den Produkten des Unternehmens zählen beispielsweise die Enterprise-SSDs der Reihe ZeusIOPS. WD ist überzeugt, dass das Portfolio, welches zum Teil fortgeführt werden soll, sich hervorragend mit jenem der Tochter HGST ergänzt, welche in diesem Sektor mit Enterprise-SSDs der Ultrastar-Reihe vertreten ist und zudem ein gemeinsames Entwicklungsprogramm mit dem Halbleitergiganten Intel betreibt.

Diese Übernahme ist ein weiterer Baustein in unserer Strategie, von den dramatischen Änderungen innerhalb der Massenspeicher-Branche zu profitieren, indem wir in SSDs und andere Speicherprodukte mit hohem Wachstum investieren“, erklärte Steve Milligan, CEO und Präsident von Western Digital.

Im Enterprise-Segment heißt es bei WD also: „Volle Kraft voraus für SSDs“. Anders sieht es bei Produkten für Konsumenten aus, hier sucht man derzeit WD-SSDs vergeblich. Wie eingangs erwähnt sucht der Hersteller hier neuerdings sein Glück in schlanken SSHDs.