News : AMD FX-9590 mit 5 GHz für 800 Euro gelistet

, 144 Kommentare

Vor einem Monat machte AMD den Gerüchten ein Ende und kündigte den erwarteten „5 -GHz-Prozessor“ zusammen mit einem weiteren Modell der neuen FX-9000-Serie offiziell an. Das Spitzenmodell in Form des FX-9590 mit 5 GHz im Turbo-Modus ist in den USA bereits verfügbar. Die 220-Watt-CPU zeigt sich jetzt auch im europäischen Handel.

Ein deutscher Händler wird zwar noch nicht geführt, jedoch listen zwei polnische Online-Shops den FX-9590 seit wenigen Tagen, was auf eine Markteinführung in Europa in nicht allzu weiter Ferne hindeutet. Der Preis beträgt umgerechnet rund 800 Euro inklusive 23 Prozent polnischer Mehrwertsteuer. Dass die sowohl was Werkstaktung als auch TDP-Klasse angeht einzigartigen Prozessoren nicht gerade Schnäppchen werden, deutete sich bereits im Vorfeld mit ersten Preisangaben von 920 respektive 576 US-Dollar für den 300 MHz langsameren FX-9370 an.

AMD FX-8350 AMD FX-9370 AMD FX-9590
Architektur Piledriver Piledriver Piledriver
Familie Vishera Vishera Vishera
Herstellungsprozess 32 nm SOI HKMG 32 nm SOI HKMG 32 nm SOI HKMG
Module/Threads 4/8 4/8 4/8
Basistakt 4,0 GHz 4,4 GHz 4,7 GHz
Turbotakt 4,2 GHz 4,7 GHz 5,0 GHz
L2-Cache 4 × 2 MB 4 × 2 MB 4 × 2 MB
L3-Cache 8 MB 8 MB 8 MB
DDR3-Takt 1.866 MHz 1.866 MHz 1.866 MHz
TDP 125 W 220 W 220 W
Sockel AM3+ AM3+ AM3+

Beide Prozessoren sind (oder waren) bei einem großen US-Shop erhältlich und wurden dort zunächst mit 829 beziehungsweise 319 US-Dollar eingeführt, obgleich die Preise im Nachhinein wieder höher ausfielen und auch die Verfügbarkeit nicht mehr gegeben war. Aktuell wird dort zumindest ein Komplettsystem mit FX-9590 als verfügbar angepriesen.

Von offizieller Seite hatte es ohnehin geheißen, dass die beiden Prozessoren lediglich für den OEM-Sektor und nicht für den Endkundenmarkt bestimmt sind. Nichtsdestotrotz könnten (geringe) Stückzahlen auch ihren Weg in dieses Segment finden, worauf Händlereinträge immer wieder hindeuten. Offizielle Preisangaben oder einen Verfügbarkeitstermin gibt es nach wie vor nicht.