News : AMDs „Kaveri“ angeblich auf 2014 verschoben

, 49 Kommentare

Übereinstimmenden Medienberichten aus Asien zufolge wird sich der Marktstart von AMDs „Kaveri“ auf das Jahr 2014 verschieben. Bisher war von einer Vorstellung zum Ende dieses Jahres die Rede, die jetzt mit lediglich zwei, drei Modellen auf dem Papier abgehalten werden könnte.

Sowohl VR-Zone als auch DigiTimes berichten unabhängig voneinander, dass es vor dem ersten Quartal 2014 schwierig sein dürfte, den Neuling von AMD im Handel zu Gesicht zu bekommen. Laut DigiTimes sollen Muster der Kaveri-APUs in drei Varianten – zwei A10- sowie ein A8-Modell – erst im Dezember dieses Jahres für OEM-Partner zur Verfügung stehen, bis zum Start in Endkundenprodukten aber noch einige Wochen und Monate vergehen. Während das taiwanische Blatt schlussfolgernd von einem Zeitraum zwischen Februar und April 2014 spricht, ist die chinesische Ausgabe von VR-Zone etwas optimistischer und vermeldet direkt den Februar 2014 als möglichen Termin.

Kaveri als BGA- und sockelbare Desktop-Version
Kaveri als BGA- und sockelbare Desktop-Version

Zur Computex 2013 hatte AMD vor wenigen Wochen noch einmal sowohl die sockelbare Desktop-Version als auch das verlötbare BGA-Modell gezeigt. Im Zusammenhang dessen wurde der neue Sockel FM2+ bestätigt, der die neuen Steamroller-basierten APUs aufnehmen wird. AMD gab in dem Zusammenhang bereits im Mai bekannt, dass die Desktop-Version noch vor den Notebook-Modelle erscheinen soll. Aufgrund des insgesamt verspäteten Erscheinungstermins könnte diese Aussage nun aber der Vergangenheit angehören.

Digitimes weiß darüber hinaus heute auch schon von zukünftigen Codenamen aus AMDs APU-Serie zu berichten. Demnach lösen die „Nolan“-APUs die Nachfolger der „Kabini“-APUs mit dem Codenamen „Beema“ ab, während der Nachfolger von „Kaveri“ unter dem Codenamen „Carizo“ firmieren sollen. Das Jahr 2015 steht für diese Modelle aktuell auf den Langzeitroadmaps.