3/3 Civilization V: Brave New World im Test : It's the diplomacy, stupid!

, 78 Kommentare

Fazit

Die wichtigen Änderungen von „Brave New World“ machen sich erst im späten Verlauf des Spiels bemerkbar: Beispielsweise wenn es darum geht, die Atomwaffe zu verbieten, einen Konkurrenten mit der kulturellen Dominanz zu überrennen oder über Handelsembargos entscheidenden Druck auszuüben.

Für sich genommen sind alle neuen Features zwar kaum der Rede wert. In Summe erzeugen sie allerdings je nach Spielstil durchaus ein neues, erweitertes Spielerlebnis. Dies liegt zu einem nicht unerheblichen Teil daran, dass BNW den wahren Gegebenheiten gerechter wird: Es ist vernetzter, intriganter und subtiler. So geht es nicht mehr nur um Hard- sondern auch um Softpower, sodass eine starke Kultur oder clevere Diplomatie ein riesiges Heer und sogar die Atombombe ausstechen kann.

Civilization V: Brave New World im Test

In diesen Momenten ist man als Tester deswegen fast geneigt, eine umfassende Empfehlung auszusprechen. Allerdings fällt dann wieder der happige Preis ins Gewicht: Rund 30 Euro für ein Addon, das war schon bei „Gods & Kings“ eine ordentlicher Hausnummer – und ist es bei BNW nach wie vor.

Insofern sollten Interessenten abermals gut abwägen: Wer mit dem Thema schon abgeschlossen hat, kriegt hier nicht den ultimativen Grund an die Hand, „Civilization V“ erneut auf die Festplatte zu spielen – und kann deswegen getrost verzichten. Wer „Civilization V“ aber liebt und nach neuem Futter giert, sollte, Preis hin oder her, bedenkenlos zuschlagen. Dies gilt schließlich auch für all jene, die „Gods & Kings“ ignoriert haben und nun wieder Lust verspüren, denn immerhin kriegt man die mit diesem Addon eingeführten Spielmechaniken frei Haus.

Kopier- & Jugendschutz

„Civilization V: Brave New World“ muss zu Beginn über Steam aktiviert werden und funktioniert auch danach als Spiel der Valve-Plattform nur in Verbindung mit dem entsprechenden Account. Darüber hinaus muss man im Besitz des Hauptspiels sein, da es sich hier nicht um ein Stand-Alone-Addon handelt. Wie von Steam-Spielen gewohnt, muss auch in diesem Fall keine DVD im Laufwerk liegen; ein Wiederverkauf wird durch die Bindung an Steam aber quasi unmöglich gemacht.

In Sachen Jugendschutz gilt es zu erwähnen, dass das Spiel von der USK die Einstufung „ab 12“ erhalten hat. Das Spiel erscheint am 12. Juli 2013.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.