6/10 Mikroruckler bei Grafikkarten : Der Status quo bei AMD und Nvidia

, 219 Kommentare

Single-GPU-Konfiguration

Auch wenn FCAT eigentlich dazu gedacht ist, Mikroruckler und andere Probleme im Multi-GPU-Betrieb aufzuspüren, lässt sich die Messmethode natürlich auch dazu benutzen, die Gleichmäßigkeit der Frameausgabe bei nur einer Grafikkarte zu untersuchen.

AMD hatte auch hier vor einiger Zeit ein paar Schwierigkeiten, die der Chipentwickler nach eigenen Angaben jedoch schon seit längerer Zeit per Treiber gelöst haben will. Mit FRAPS war der Nachweis nicht zu erbringen, mit FCAT ist das nun möglich.

Drei repräsentative Beispiele

Battlefield 3

1.920 × 1.080 - HD 7970 GHz Edition gegen GTX 770
1.920 × 1.080 - HD 7970 GHz Edition gegen GTX 770

Crysis 3

1.920 × 1.080 - HD 7970 GHz Edition gegen GTX 770
1.920 × 1.080 - HD 7970 GHz Edition gegen GTX 770

Metro: Last Light

1.920 × 1.080 - HD 7970 GHz Edition gegen GTX 770
1.920 × 1.080 - HD 7970 GHz Edition gegen GTX 770

Beurteilung

In der Tat, bei einer einzelnen Radeon-Grafikkarte lassen sich nicht nur keine störenden Ruckler im Spielverlauf fühlen, es lassen sich auch keine per FCAT messen. Mit am auffälligsten sind zwei ziemlich große „Aussetzer“ in Crysis 3 auf der GeForce GTX 770 sowie mehrere Unregelmäßigkeiten derselben Art bei der Radeon HD 7970 GHz Edition in Metro: Last Light, die man im Spielverlauf aber nicht bemerkt und die damit ignoriert werden können.

Anderweitige Probleme wie ausgelassene oder nur kurz angezeigte Frames gibt es bei einer einzelnen Grafikkarte ebenso wenig, weswegen die FRAPS-Ergebnisse bei Frameverlaufsdiagrammen mit denen aus FCAT übereinstimmen.

Auf der nächsten Seite: Dual-GPU-Konfiguration