News : MediaTek MT8135 mit neuer Grafik und big.LITTLE MP

, 19 Kommentare

Der chinesische Halbleiter-Hersteller MediaTek ist mit seinen SoCs bisher eher im niedrigpreisigen Segment vertreten, möchte in Zukunft aber auch in der gehobenen Mittelklasse sowie in der Premiumklasse ein Wörtchen mitreden. Dabei soll ein neuer Quad-Core-SoC helfen, der heute vorgestellt wurde.

Nachdem MediaTek im Mai mit dem MT8125 einen preiswerten SoC mit vier Cortex-A7-Kernen vorstellte und vor wenigen Tagen die Entwicklung eines echten Acht-Kern-SoC bekanntgab, der im Gegensatz zur beim Samsung Exynos 5 verwendeten big.LITTLE-Architektur alle acht Kerne gleichzeitig nutzen kann, folgt heute die Vorstellung des MT8135, der sich aus zwei Cortex-A15- und zwei Cortex-A7-Kernen zusammensetzt und diese per big.LITTLE MP auch gleichzeitig ansprechen kann. Im Bereich Konnektivität bietet der MT8135 WLAN, Bluetooth 4.0, GPS und UKW-Rundfunk. Zudem kommt Imagination Technologies' neue PowerVR Serie 6 „Rogue“ zum Einsatz.

Die G6200 genannte Grafikeinheit zählt zu den kleineren Vertretern der sechsten PowerVR-Serie, die Leistung soll aber trotzdem viermal höher ausfallen als beim MT8125, der mit PowerVR SGX 544 ausgeliefert wird. Die Grafikeinheit soll nicht nur leistungsstark ausfallen, sondern gleichzeitig weniger Strom verbrauchen. Neben OpenGL ES 1.1, 2.0 und 3.0 sowie OpenGL 3.x, 4.x und DirectX 10.1 wird auch OpenCL 1.x, Renderscript und Filterscript unterstützt.

MediaTek MT8135
MediaTek MT8135
PowerVR G6200
PowerVR G6200
MT8377 vs. MT8125 vs. MT8135
MT8377 vs. MT8125 vs. MT8135

Imagination Technologies sieht MediaTek als strategisch wichtigen Partner, um die Verbreitung des PowerVR 6 voranzutreiben. War MediaTek bisher vor allem in Lateinamerika und Asien stark vertreten, soll sich dies mit den neuen SoCs in Zukunft ändern. Der Acht-Kern-SoC wird mit einem Takt von 2 GHz für November erwartet, der MT8135 soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.