News : Mehr Leistung für Samsungs Acht-Kern-Chip

, 60 Kommentare

Bisher fristet Samsungs Octa-Core-SoC Exynos 5 in Deutschland ein Nischendasein, denn verbaut wird der Prozessor nur in Varianten des Galaxy S4, die in Deutschland offiziell nicht angeboten werden. Kommende Woche stellt Samsung den Nachfolger des SoCs vor, der auch im zur IFA erwarteten Note 3 Verwendung finden könnte.

Per Facebook-Eintrag kündigt Samsung die Vorstellung der neuen Exynos-5-Octa-Generation an, die mehr Leistung als der aktuelle Chip bieten soll. Mit weiteren Details hält sich Samsung zurück, doch gilt die Bezeichnung Exynos 5420 als wahrscheinlich. Der aktuelle Achtkerner wird unter dem Namen Exynos 5410 geführt und bietet vier ARM-Cortex-A15- (1,6 – 1,8 GHz) sowie vier Cortex-A7-Kerne (1,2 – 1,4 GHz), die zusammen nach dem big.LITTLE-Prinzip arbeiten. Als Grafikeinheit dient der von Imagination Technologies stammende PowerVR SGX544MP3 mit drei Kernen und 533 MHz. Ob oder was sich an der Architektur, den Taktraten – vermutet wird ein Plus von 100 MHz – oder der Grafikeinheit beim Nachfolger ändern wird, steht aktuell nicht fest.

Samsung Exynos 5 Octa
Samsung Exynos 5 Octa (Bild: Samsung)

Ebenso wenig ist klar, in welchen Geräten der Prozessor verbaut wird. Auf den Nachfolger des Galaxy S4 wird Samsung nicht warten, wurde dieses doch erst vor vier Monaten vorgestellt. Denkbar ist aber, dass der neue SoC seine Premiere mit dem Galaxy Note 3 feiert, dessen Vorstellung der IFA zugeordnet wird. Geht es nach der Gerüchteküche, soll das Smartphone mit Übergroße entweder mit einem Exynos 5 und 1,9 GHz oder Qualcomms Snapdragon 800 und 2,3 GHz auf den Markt kommen. Damit könnte bereits die neue Generation des SoCs gemeint sein.

Samsung SM-N900
Samsung SM-N900 (Bild: SIM Only Radar)
AnTuTu-Benchmark SM-N900
AnTuTu-Benchmark SM-N900 (Bild: phoneArena)

Diese Informationen stammen von Produktzeichnungen, die das Galaxy Note 3 mit interner Bezeichnung SM-N900 zeigen sollen. Zur weiteren Ausstattung zählen demnach ein nicht länger 5,99 sondern 5,7 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung, eine 13-Megapixel-Kamera mit Xenon-Blitz, A-GPS, Bluetooth 4.0 und WLAN nach 802.11a/b/g/n. Ohne WLAN-ac-Standard wäre das allerdings ein Rückschritt gegenüber dem Galaxy S4. Auch aufgrund des genannten Xenon-Blitzes sind die Angaben mit Vorsicht zu genießen.

Benchmarks sollen ebenfalls bereits auf diesem Gerät durchgeführt worden sein. Während das Galaxy S4 mit Snapdragon 600 und Exynos 5 Octa im AnTuTu-Benchmark auf etwa 24.000 respektive 27.000 Punkte kommt, soll das Galaxy Note 3 etwa 33.000 Punkte erzielen. Vom 6. bis zum 11. September öffnet die IFA 2013 ihre Türen, sodass spätestens dann mit weiteren Details zu rechnen ist.