News : Neue Namen für AMDs neue Grafikkarten vermutet

, 56 Kommentare

Bereits mit der nächsten Grafikkartengeneration könnte sich AMD vom seit dem Jahr 2007 bekannten Namensschema „Radeon HD XXXX“ verabschieden, das berichtet die chinesische Seite VR-Zone. Demnach werden auch die diskreten Grafikkarten auf eine Nomenklatur wechseln, die bereits für zukünftige APUs durch die Gerüchteküche wanderte.

So berichtete Semiaccurate im Juni über in Treibern aufgetauchte neue Modellbezeichnungen von zukünftigen APUs wie beispielsweise „AMD Radeon APU A6-6200 with R3 Graphics“ und „AMD Radeon R5 M200 series“.

Laut vr-zone sollen offenbar auch Desktop-Grafikkarten vom Namen her entsprechend angepasst werden und das Präfix „Rx“ übernehmen. Die Bezeichnungen „Radeon R9-xxxx“ und „Radeon R8-xxxx“ werden als mögliche Desktop-Varianten genannt. Denkbar wäre, dass „R9“ und „R8“ (und womöglich weitere) auf absehbare Zeit genutzt werden, um das Performancesegment anzuzeigen - ähnlich wie A4, A6, A8 und A10 bei den APUs. So könnte AMDs neues Grafikkarten-Flaggschiff etwa „AMD Radeon R9-1000“ heißen.

Bereits in der Vergangenheit sah sich AMD dazu gezwungen, von einem bekannten Schema abzuweichen. So zuletzt geschehen anno 2004, als sich AMD gegen die Bezeichnung „Radeon 10800“ entschied und stattdessen das Präfix „X“ (das römische Zahlzeichen für Zehn) wählte, das allerdings bereits im Jahr 2007 zu „HD“ wurde.