News : Nokias Umsatz bricht um 24 Prozent ein

, 88 Kommentare

Nokia hat heute im finnischen Espoo die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2013 vorgelegt, die dem Unternehmen einen Umsatzrückgang von 24 Prozent bescheinigen. Der Mobilfunkkonzern erwirtschaftet zwar seit zwei Quartalen keinen Gewinn, der Verlust fällt im Vergleich zum Vorjahr aber deutlich weniger dramatisch aus.

Der Umsatz für das zweite Quartal 2013 liegt demnach bei 5,695 Mrd. Euro – im Vorjahr waren es noch 7,542 Mrd. Euro. Nokia verfehlt damit die Erwartungen der Analysten deutlich, die mit 6,34 Mrd. Euro Umsatz rechneten. Beim Verlust scheint der Hersteller die Talfahrt aktuell aber etwas abfangen zu können, denn in kleinen Schritten bewegt sich Nokia wieder in Richtung Plus. Mit 278 Mio. Euro fällt der Verlust deutlich geringer als im Vorjahr aus, seinerzeit lag der Verlust noch bei 1,527 Mrd. Euro.

Mit 7,4 Millionen verkauften Lumia-Smartphones bewegt sich diese Sparte auf einem Allzeithoch, insgesamt verkaufte Nokia aber über 20 Mio. Endgeräte weniger als noch im letzten Jahr, was den niedrigen Verkaufszahlen der Featurephones wie der Asha-Serie zugeordnet werden kann. Bei den Lumia-Smartphones hatten Analysten mit 8,1 Mio. Smartphones ebenfalls bessere Werte erwartet. Die Aktie liegt vorbörslich bei aktuell minus 3,71 Prozent.